Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Leipziger SC-DHfK-Handballer gewinnen Heide-Cup

Saisonvorbereitung Leipziger SC-DHfK-Handballer gewinnen Heide-Cup

Großer Erfolg in der Saisonvorbereitung: Die Handball-Erstligaaufsteiger vom SC DHfK Leipzig haben am Sonntag den Heide-Cup gewonnen. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen setzten sie sich im Finale gegen die Titelverteidiger von der HSG Wetzlar durch.

SC DHfK Trainer Christian Prokop mit Philipp Pöter (Archivbild).

Quelle: Christian Modla

Leipzig. "Respekt", lautete die spontane Reaktion von Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar via Handy. Mit „ganz stark“ kommentierten ebenfalls per Whatsapp der verletzte Rückraumstar Philipp Weber und Franz Semper den Finalsieg der DHfK-Handballer beim stark besetzten internationalen Heide-Cup in Schneverdingen bei Soltau.

Es war ein Endspiel auf Augenhöhe und voller Dramatik. Im Siebenmeterwerfen setzte sich der SC DHfK 3:1 gegen Cupverteidiger HSG Wetzlar durch. Beide Teams hatten sich zuvor 21:21 (10:10) getrennt. Noch kurz Schluss lagen die Leipziger ein Tor zurück, schafften aber in den letzten vier Sekunden den Ausgleich. Aivis Jurdzs steuerte sieben Treffer für Leipzig bei, Felix Storbeck parierte am Ende zwei Siebenmeter.

Nach dem 32:26 gegen das schwedische Team aus Sävehof beim Turnierauftakt am Freitag rang der Bundesliga-Neuling am Samstag in Runde zwei auch die international erfahrenen Schweizer aus Schaffhausen 28:27 nieder. DHfK-Trainer Christian Prokop stand nach seinem Infekt wieder an der Linie und war ebenso zufrieden wie Manager Karsten Günther. „Im Testspiel geht zwar noch nicht jeder Gegner ans Limit. Aber das war eine kämpferische Top-Leistung von uns. Die Jungs sind auch nach Rückstand cool geblieben“, sagte Günther, dessen Team bereits 28:25 führte.

Zum Duell gegen Bundesliga-Auftaktgegner Hamburg (23. August, Arena) kam es beim Heide-Cup nicht. „Damit haben sich beide Teams Überraschungen für die Liga aufgehoben“, ergänzte Günther. Er zeigte sich zufrieden mit der Leistung beim Turnier eine Woche vor dem Saisonauftakt (DHB-Pokal). "Die Jungs haben eine super Moral gezeigt. Punktspiele und Saisonvorbereitung sind zwar zwei verschiedene Paar Schuhe. Aber dafür, dass wir auf Philipp Weber, Franz Semper und Sergey Zhedik verzichten mussten, war das eine sehr ordentliche Leistung hier", so Günther. Lob hatte er auch für die Heide-Cup-Veranstalter: "Das war eine sehr runde Veranstaltung hier."

Am Montag treffen die DHfK-Männer in Lübeck auf Bad Schwartau, am Dienstag steht Entspannen an der Ostsee an, ehe am Mittwoch beim Blitzturnier in Kiel mit Serienmeister THW und Champions-League-Sieger FC Barcelona zwei Mega-Kracher warten.

F.S./chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte