Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig erkämpft sich den Auswärtssieg beim VfL Bad Schwartau

SC DHfK Leipzig erkämpft sich den Auswärtssieg beim VfL Bad Schwartau

In einer bis zum Schluss spannenden Partie hat der SC DHfK am Samstagabend seine Gastgeber vom VfL Bad Schwartau mit 28:27 geschlagen. In der Hansehalle gingen die Leipziger zwar früh in Führung, konnten jedoch nie einen größeren Abstand zwischen sich und das Heimteam bringen und wurden von den Holsteinern stattdessen immer wieder eingeholt.

Leipzig. Erst wenige Sekunden vor Schluss gelang Leipzig der entscheidende Treffer.

Die Partie startete mit hohem Tempo und einem angriffslustigen SC DHfK. Durch einen Konter in der vierten Minute gelang Lukas Binder das erste Tor des Spiels. Rasche Angriffe und Gegenstöße wechselten sich ab. Leipzig zog zwar immer wieder ein oder zwei Zähler davon, wurde dann aber rasch von den Holsteinern wieder eingeholt. Nach einer Viertelstunde zeigte die Anzeigetafel 8:7 aus Leipziger Sicht.

Die Gastgeber blieben gefährlich. Besonders die beiden Schwartauer Rückraumspieler Jan Schult und Toni Podpolinski zeigten, warum sie die Trefferstatistik ihres Teams anführten: Schult mit drei, Podpolinsik mit vier Zählern in der ersten dreißig Minuten. Zwar gelang den Sachsen zeitweise ein Vier-Tore-Vorsprung. Doch dann ließen die Leipziger-Angriffe nach und kurz vor Ablauf der 27. Minute gelang schließlich Schwartaus Finn Kretschmer der 11:11 Ausgleich für die Hanseaten.

Alexander Feld legte dann noch einmal vor, durch einen verwandelten Sieben-Meter wurde der SC DHfK aber gleich wieder eingeholt, nur um mit dem Halbzeit-Pfiff durch Matthias Gerlich noch einmal einen Treffer in Führung zu gehen. Beim Stand 13:12 aus Leipziger Sicht ging es in die Pause.

In Hälfte zwei änderte sich am grundsätzlichen Bild der Partie wenig. Leipzig ging unter anderem durch die Tore von Max Emanuel wieder in Führung, musste dann aber erneut nach gescheiterten Angriffen Ausgleiche hinnehmen. Bis in die Schlussphase hinein konnte sich der SC DHfK nicht absetzen, die Holsteiner aber auch nicht an ihren Gästen vorbeiziehen.

Noch 43 Sekunden vor Schluss stand es 27:27, beide unter Teams totaler Anspannung. Dann gelang Leipzigs Lukas Binder das 28:27. Bad Schwartau nahm den Torwart raus und versuchte, alles nach vorne zu werfen. Doch den entscheidenden letzten Angriff wehrte Gabor Pulay ab und sicherte dadurch die zwei Punkte für Leipzig.

chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte