Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig siegt in Friesenheim nach spannenden Schlusssekunden

SC DHfK Leipzig siegt in Friesenheim nach spannenden Schlusssekunden

Der SC DHfK Leipzig hat am Samstagabend nach einer spannenden Schlussphase einen knappen Sieg gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas lag nach zwei gespielten Halbzeiten mit 26:25 (13:10) vorn und verlässt in der noch jungen Saison nach dem Punktgewinn die Abstiegsränge der zweiten Handball-Bundesliga.

Voriger Artikel
Misslungene Premiere: SC DHfK Leipzig unterliegt in der Arena dem ThSV Eisenach
Nächster Artikel
Torwart-Oldie lässt SC DHfK verzweifeln: Leipzig verliert mit 27:34 beim ASV Hamm

Jubel bei den Spielern des SC DHfK Leipzig: In Friesenheim erkämpften sich die Zweitliga-Handballer den ersten Sieg der Saison.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig. Bester Werfer auf Seiten der Leipziger war René Boese mit sieben Treffern, Steve Baumgärtel traf fünf Mal, Till Riehn und Thomas Oehlrich netzten jeweils drei Mal ein.

Gut 900 Zuschauer sahen einen, trotz des knappen Ergebnisses, verdienten Sieg der Leipziger, die nur ein einziges Mal ins Hintertreffen gerieten – und zwar ganz zu Beginn des Spiels. Nach dem 1:0 durch Friesenheim überholte der DHfK die Gastgeber allerdings schnell und gab die Führung über die ganze Partie hinweg nicht mehr aus der Hand.

Der zwischenzeitlich auf 20:15 herausgespielte Vorsprung schmolz allerdings noch einmal bedrohlich zusammen. 90 Sekunden vor Schluss wurde es deshalb noch einmal spannend. Steve Baumgärtels Treffer zum 26:24 folgte zwar noch einmal ein aussichtsreicher Angriff der Leipziger. Vor Boese schiebt sich in diesem Moment allerdings die Friesenheimer Abwehr nach oben und vereitelt so einen, aus ihrer Sicht, weiteren Gegentreffer. Einige Momente später trifft Ulrich Streitenberger von Linksaußen nur die Latte.

Wenige Sekunden vor Abpfiff gelingt den Gastgebern zwar noch der Anschlusstreffer. Den Sieg des SC SHfK können die TSVler allerdings nicht mehr verhindern. Es bleibt beim 25:26.

Am dritten Spieltag der zweiten Handball-Bundesliga können die Fans des SC DHfK ihre Mannschaft in der Arena Leipzig zum nächsten Sieg jubeln. Dort spielen die Leipziger am kommenden Samstag (19 Uhr) gegen den EHV Aue.

chl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte