Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig weiter auf Erfolgskurs

Jetzt kommen die Weltstars SC DHfK Leipzig weiter auf Erfolgskurs

Acht Spiele in einer Woche: Die Vorbereitung der Erstligahandballer des SC DHfK Leipzig hat es in sich. Nach dem gewonnenen Turnier in Schneverdingen am vergangenen Wochenende ließ Trainer Christian Prokop am Montag schon wieder den Ernstfall üben. Dieses Mal war Zweitligist VfL Bad Schwartau der Gegner.

SC DHfK Trainer Christian Prokop (Archivbild)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Der SC DHfK Leipzig musste sich am Montagabend bei einem weiteren Testspiel beim VfL Bad Schwartau mit einem 32:32 zufrieden geben. Zur Halbzeit lag der Erstligist sogar mit 12:17 zurück. Trainer Christian Prokop war mit der Partie dennoch zufrieden. „Das war das vierte Spiel in vier Tagen. Heute durften die Spieler auf die Platte, die beim Heide-Cup-Finale am Sonntag nicht mit dabei waren“, sagte er. Gregor Remke, Sebastian Greß, Sebastian Naumann und der genesene Marvin Sommer haben durchgespielt. Dafür beobachteten Stützen wie Aivis Jurdsz, Alen Milosevic, Christoph Steinert und Basti Roscheck das komplette Spiel von der Bank. „Die jungen Leute haben das wirklich ordentlich gemacht“, lobte auch Geschäftsführer Karsten Günther. Sommer wurde mit acht Treffern bester Werfer aus Leipziger Seite, Greß und Remke folgten mit jeweils sieben.“

Die hohe Belastung des Teams knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart hält Günther für gerade richtig. „Die Spiele gehen nicht alle über die volle Distanz“, sagt er. Außerdem setzte der Coach alle Spieler ein, damit ließen sich Kräfte sparen. Am Dienstag darf sich die Mannschaft am Ostseestrand bei Lübeck ausruhen.

Am Mittwoch folgt dann der Höhepunkt des Sommers für die Leipziger. Beim „Unser-Norden-Cup“ messen sie sich mit den beiden Weltklasseteams vom THW Kiel und FC Barcelona. „Da können sich unsere Jungs schon mal an die Atmosphäre in den großen Hallen gewönnen und mental auf große Spiele vorbereiten“, so Günther. Sportlich wolle sich der Aufsteiger in den jeweils 40 Minuten dauernden Partien so gut wie möglich verkaufen. Den spanischen Co-Trainer und den Manager kennt Günther noch aus seiner Zeit als Austauschstudent in Barcelona. „Ob sie mich allerdings wiedererkennen, ist die große Frage“, sagt der Geschäftsführer.

Vielleicht können die spanischen Stars noch einen entscheidenden Tipp geben. Nach der Verletzung von Sergey Zhedik suchen die Grün-Weißen noch eine Verstärkung für den linken Rückraum. „Bisher hat sich noch nichts ergeben“, berichtet Günther. Zhedik wollen die DHfK-Mannschaftsärzte bis zum Bundesligaauftakt in der kommenden Woche noch fit bekommen.

Das erste Pflichtspiel bestreiten die Leipziger am Sonnabend beim Pokalturnier gegen Altenholz (Anwurf ist um 19 Uhr im Sportcenter Markranstädt). Bereits um 16.30 Uhr trifft die SG LVB auf die Füchse Berlin. Beide Sieger spielen dann am Sonntag (Anwurf 15.15 Uhr in der Arena Leipzig) um den Einzug in die nächste Runde. Das Turnierticket kostet 25 Euro (ermäßigt 15 Euro). Tageskarten sind für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) im Angebot.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte