Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig wird Dritter beim Heide-Cup

Gegen Kadetten Schaffhausen SC DHfK Leipzig wird Dritter beim Heide-Cup

Der SC DHfK Leipzigf tritt mit einem dritten Platz in der Sporttasche die Heimreise vom Heide-Cup an. Am Sonntag gelang ein weiterer Sieg gegen einen Teilnehmer in der Champions League.

Vor allem der Angriff mit Philipp Weber überzeugte.

Quelle: Modla

Schneverdingen. Die Bundesliga-Handballer des SC DHfK Leipzig haben beim Heide-Cup in Schneverdingen den dritten Platz erkämpft. Am Sonntag besiegten die Grün-Weißen im Spiel um den Bronzerang die Kadetten Schaffhausen mit 35:27 (18:10). Beste Torschützen waren Franz Semper mit acht und Philipp Weber mit sieben Treffern. Bereits am Tag zuvor hatte die Mannschaft von Trainer André Haber die Schweizer mit 33:30 besiegt.

„Es war gut, dass wir gleich zweimal gegen denselben Gegner spielen konnten, da konnten wir uns noch einmal verbessern“, sagte Haber. Der SC DHfK legte einen starken Start hin, führte in der ersten Halbzeit bereits mit 17:7 und griff auch in der Abwehr kompromissloser zu als noch am Vortag. Bittere Aktion in der zweiten Hälfte: Als beide Teams bereits mit einem Spieler weniger auf dem Parkett standen, kam Lukas Binder bei einem Angriff des iranischen Nationalspielers Pouya Norouzi zu spät und sah für sein ungeschicktes Foul die rote Karte.

Haber probierte in der Folge verschiedene Formationen aus und gewann mit seinem Team am Ende verdient gegen den Starter in der Champions League. Für den Übungsleiter war das Turnier vor allem ein Prüfstein in der eigenen Saisonvorbereitung. In zwei Wochen startet die Bundesliga wieder und Leipzig tritt zunächst bei Aufsteiger Minden an.

„Bis dahin müssen wir uns weiter einspielen und an der Feinabstimmung arbeiten“, so der Trainer. Das bestens organisierte Turnier habe da weitergeholfen. „Wir konnten gegen Gegner mit einem sehr guten Niveau testen“, schätzte Haber ein.

Die 19-Auswahl des DHB feierte derweil bei der Weltmeisterschaft in Tiflis den vierten Kantersieg. Beim 41:25 (21:8) gegen Gastgeber Georgien spielten die DHfK-Youngster Gregor Remke (2 Tore) und Oliver Seidler (1) je fast 30 Minuten. Am Montag geht es gegen Island um den Turniersieg. Die U17-Mädels besiegten am Sonntag bei der Europameisterschaft in der Slowakei in ihrem dritten Match Österreich 28:10 und zogen als verlustpunktfreier Gruppensieger souverän in die Hauptrunde ein. Ein starkes EM-Turnier spielen bislang die HCL-Mädels Pauline Uhlmann, Julia Weise und Maxi Mühlner.

Matthias Roth/Frank Schober

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte