Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK bleibt nach dem Spiel gegen Köthen Aufstiegsanwärter

SC DHfK bleibt nach dem Spiel gegen Köthen Aufstiegsanwärter

Die Handballer des SC DHfK bleiben dank ihres Sieges gegen die HG 85 Köthen weiter Aufstiegsanwärter der 3. Liga. Die Leipziger setzten sich am Samstagabend in dem Derby mit 30:26 (15:15) durch.

Leipzig. In der spannenden ersten Halbzeit konnte sich keines Teams absetzen. Dank eines gut aufgelegten Sebastian Schulz im Leipziger Tor und Steve Baumgärtel konnte der SC DHfK zahlreiche Fehler in der ersten Halbzeit noch ausgleichen.

Nach dem Wiederanpfiff lief das Spiel der Leipziger runder, sodass sie sich bis zur 46. Minute zwischenzeitlich sogar einen Fünf-Tore-Vorsprung (24:19) aufbauen konnten. Die Schlussphase der Partie war dann deutlich kampfbetonter. Die Gäste ließen aber nichts mehr anbrennen und entführten so zwei Punkte in die Messestadt.

DHfK-Trainer Uwe Jungandreas sagte am Abend gegenüber LVZ-Online: "Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen. Köthen hat alles versucht, um uns ein Bein zu stellen." In der zweiten Halbzeit habe Leipzig aber schnell an Souveränität gewonnen. "Wichtig war mir, dass wir uns in der zweiten Halbzeit gesteigert und das Spiel dominiert haben", bewertete Jungandreas die Leistung seiner Mannschaft. "Wir müssen aber lernen, in solchen Phasen keine kleinen Fehler zu machen."

Am Sonntag, dem 27. März, empfangen die Leipziger Gensungen/Felsberg. Anpfiff in der Ernst-Grube-Halle ist 17 Uhr.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte