Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK erkämpft ersten Auswärtssieg gegen Hannover

Handballbundesliga SC DHfK erkämpft ersten Auswärtssieg gegen Hannover

Die Leipziger Handballfans erwarteten gegen den TSV Hannover Burgdorf ein Spiel auf Augenhöhe. Doch die Grün-Weißen gingen früh in Führung und erkämpften den ersten Auswärtssieg der Saison.

Milos Putera glänzte gegen die Hannoveraner Jecken. (Archivbild)

Quelle: dpa

Burgdorf/Leipzig. Überlegen ab der vierten Minute: Der SC DHfK hat den TSV Hannover Burgdorf am Samstagabend mit 31:25 (14:10) im Auswärtsspiel besiegt. Nach einem schnellen Treffer der Hausherren konnten die Grün-Weißen in Führung gehen – und die hat das Team von Christian Prokop bis zum Schlusspfiff nicht wieder aus der Hand gegeben. Vor etwa 3100 Zuschauern konnten die Leipziger voll überzeugen und ihren ersten Auswärtssieg der Saison mit nach Hause nehmen.

Nach einem schnellen Spiel zu Beginn gingen die Hausherren des TSV mit einem Treffer von Morten Olsen in Führung. Doch die Grün-Weißen glichen zügig aus. In der vierten Minute spielte der ehemalige Burgdorfer Aivis Jurdzs die Führung heraus.

Die Recken haben sich im Spiel gegen den Aufsteiger von Beginn an schwergetan. So führte der SC DHfK trotz mangelnder Chancenverwertung nach sechs Minuten mit 1:3 – eine deutlichere Führung wäre möglich gewesen. Leipzigs Keeper Milos Putera glänzte mit mehreren Paraden. Nach zehn Minuten zog Hannover das Tempo merklich an, dennoch blieb es bei einer schwachen Offensivleistung der Gastgeber. Trotzdem wechselte Trainer Jens Bürkle nach 15 Minuten und erstem Timeout erst einmal keinen seiner Spieler.

Bei einem Stand von 3:7 bekam Leipzigs Abwehrchef Bastian Roschek in der 17. Miute eine Zeitstrafe – eine fragwürdige Entscheidung. Doch Hannover nutzte die Zeit in Überzahl nur bedingt. Christoph Steinert verkürzte den Rückstand dank eines Siebenmeters lediglich auf 5:7. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit reagierten die Hausherren und wechselten ihren Keeper: Malte Semisch kam für Martin Ziemer. Dennoch gingen die Grün-Weißen mit einer hochverdienten Führung von 10:14 in die Pause.

Die zweite Halbzeit auf der Platte kam schnell aus den Startlöchern. Leipzig verwandelte einen, Burgdorf gleich zwei Siebenmeter. Die Führung des SC DHfK wurde enger, 14:16. Doch eine Zeitstrafe für Hannovers Erik Schmidt gab den Gästen Zeit zum Verschnaufen. Alen Milosevic machte das 14:18.

Schließlich verschaffte Lucas Krzikallas fünftes Tor des Abends Leipzig die bis dahin höchste Führung, nach 40 Minuten stand es 15:20. Doch die Hausherren hielten das Tempo hoch, holten schnell auf. Nach drei Zeitstrafen ging Hannovers Erik Schmidt dann aber in der 45. Minute mit rotem Karton vom Parkett.

Bei einem Stand von 17:24 nahm Bürkle ein Timeout: Noch war für die Recken nichts verloren, hatte die Mannschaft doch erst zuletzt einen Rückstand von mehr als sieben Toren aufgeholt. Doch das Team von Prokop ist gefestigt, acht Minuten vor Spielende stand es 20:26. Der TSV verkürzte auf 22:26. Die Leipziger brauchten dringend einen Treffer, und der ließ nicht lange auf sich warten: Maximilian Janke traf in der 54. Minute zum 22:27.

Eine Minute vor dem Abpfiff war es merklich ruhig in der Burgdorfer Swiss-Life-Halle: Der erste Auswärtssieg für die Grün-Weißen war zum Greifen nah. Schließlich traf Philipp Pöter zum 25:31 und machte den Sieg perfekt. Der Endstand bestätigt eine souveräne Leistung der Leipziger, die die Recken damit in der Tabelle überholen.

Trainer Christian Prokop lobte die starke Abwehrleistung mit Milos Putera im Kasten: "Ich war außerdem von Aivis Jurdz beeindruckt, der nach dem kleinen Formloch eine überragende Leistung zeigte. Aber auch Maximilian Janke, Alen Milosevic und einige andere Leute haben heute gestochen. Wir haben zwei wichtige Punkte im Klassenkampf geholt."

Rückraumspieler Jurdzs war beim SC DHfK der beste Schütze. Der 32-jährige Lette, der von 2009 bis 2013 für Hannover gespielt hatte, erzielte sieben Feldtore. Jeweils fünfmal trafen Lucas Krzikalla, Alen Milosevic und Marvin Sommer (drei verwandelte Siebenmeter). Für Hannover gelangen Kai Hafner sechs Treffer.

Zuschauer: 3100

jhz

Burgdorf 52.44702 10.005624
Burgdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte