Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Zähe Verteidigung lässt Leipziger scheitern - Saarlouis stoppt Siegesserie des SC DHfK

Zähe Verteidigung lässt Leipziger scheitern - Saarlouis stoppt Siegesserie des SC DHfK

Die Handballgemeinschaft Saarlouis hat dem SC DHfK Leipzig am Samstagabend die erste Niederlage der Saison zugefügt. Durch zähes Abwehrspiel und viele Konter erkämpften sich die Saarländer in heimischer Halle ein 26:24 (11:12) gegen den Tabellenführer aus der Messestadt.

Voriger Artikel
DHfK-Handballer holen sich mit 32:20-Sieg gegen Baunatal die Tabellenführung
Nächster Artikel
Ein 17-Jähriger kauft Empor den Schneid ab: SC DHfK Leipzig gewinnt Ostduell gegen Rostock

Trainer Christian Prokop möchte innerhalb der nächsten zwei Jahre mit dem SC DHfK Leipzig ins Handball-Oberhaus aufsteigen.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Obwohl der SC DHfK das erste Tor des Spiels erzielte, bekam das Team von Trainer Christian Prokop große Schwierigkeiten, sich gegen die SG Saarlouis durchzusetzen. Denn im Kasten der Gastgeber gab Patrick Schulz eine sichere Figur ab. Der frühere Nachwuchsspieler des SC Magdeburg vereitelte zahlreiche Leipziger Angriffe.

In der 14. Minute stand es schließlich 8:3 aus Sicht der HG Saarlouis, die das Spiel diktierte und die Spitzenreiterposition des SC DHfK gehörig ins Wanken brachte. Lucas Krzikalla, Philipp Pöter, Marc Pechstein und Max Emanuel kämpften die Grün-Weißen mit ihren Treffern wieder heran. In der 26. Minute gelang Philipp Weber schließlich der Ausgleich zum 9:9.

Doch Saarlouis blieb hartnäckig, ging den Leipzigern mit 10:9 und 11:10 wieder voraus. Erst zehn Sekunden vor der Pause konnte Bastian Roscheck mit dem 11:12 den SC DHfK erstmals seit Spielbeginn in Führung bringen.

In der zweiten Halbzeit legte Leipzig zunächst den besseren Start hin, die Stationen hießen 11:14, 13:16, 14:17 und 15:18 für die Gäste. Doch nun wurde das Spiel immer kämpferischer, die Saarländer verwickelten die Grün-Weißen in zehrende Zweikämpfe. Nach Toren von Bartosz Janiszewski und Michael Schulz stand es plötzlich nur noch 17:18.

Der SC DHfK konnte sich zunächst wieder mit 18:22 absetzen, Saarlouis aber setzte nach. Dirk Holzner versenkte zwei Tore in einer Minute, warf noch eines hinterher – schon waren die Gastgeber wieder auf 21:22 heran. Die letzten fünf Minuten brachten schließlich den Durchbruch für die Saarländer, die mit Janiszewski, Holzner und Weißgerber schließlich den 26:24 Endstand herstellten.

Bereits am Dienstag geht es für die Leipziger im DHB-Pokal weiter. Ab 19.30 Uhr ist der TV Hüttenberg in der Ernst-Grube-Halle zu Gast, wenn es um den Einzug in die dritte Runde des Wettbewerbs geht.

SC DHfK Leipzig:

Storbeck, Tovås; Emanuel 4, Streitenberger 2, Krzikalla 2, Pöter 3, Oehlrich, Greß, Boese 2, Roscheck 2, Weber 6/3, Milosevic 2, Pechstein 1

HG Saarlouis:

Schulz; Krings 3, Leist, Janiszewski 5, Spiljak 2, Kessler 2, Weissgerber 1, Holzner 9/2, Schulz 1, Klyuyko, Riganas 3

Siebenmeter:

Saarlouis 2/2, Leipzig 3/3

Zuschauer:

1075

Clemens Haug

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte