Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deutsche 470er-Segler holen zwei Olympia-Startplätze

Segeln Deutsche 470er-Segler holen zwei Olympia-Startplätze

Die deutschen 470er-Segler haben sich bei der Weltmeisterschaft vor Haifa in Israel zwei Nationen-Startplätze für die Olympischen Spiele 2016 in Rio gesichert.

Haifa. Die Europameister Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski (München/Berlin) segelten bei den WM-Titelkämpfen im Feld der 59 Crews aus 31 Ländern auf Rang neun vor. Als Achte holten auch Annika Bochmann und Marlene Steinherr aus Berlin einen olympischen Startplatz für die 470er-Seglerinnen.

Für diese beiden deutschen Teams bedeutet der Erfolg allerdings noch nicht die individuelle Qualifikation für die Olympischen Spiele am Zuckerhut. Gerz/Szymanski liegen in der nationalen Ausscheidung nach zwei von drei Regatten mit nun 37 Punkten und 24 Zählern Vorsprung vor den Berlinern Jasper Wagner und Dustin Baldewein klar in Führung. Auch Bochmann/Steinherr führen vor der letzten Qualifikationsregatta im Frühjahr 2016 die Ausscheidung mit 28 Punkten vor Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß (13 Punkte) aus Bayern an. 

Mit den 470er-Plätzen hat die DSV-Flotte die Rio-Startberechtigung in fünf von zehn olympischen Segeldisziplinen sicher. Bestätigt sind bereits die Startplätze im Laser (Philipp Buhl), bei den RS:X-Surfern (Toni Wilhelm) und in der neuen olympischen Mixed-Katamaran-Disziplin Nacra 17 (Paul Kohlhoff/Carolina Werner).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeln

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr