Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kerber scheitert bei Tennis-Turnier in Tokio

Tennis Kerber scheitert bei Tennis-Turnier in Tokio

Angelique Kerber scheint das Tennis spielen noch nicht verlernt zu haben. Auch wenn sie das Halbfinale beim WTA-Turnier in Tokio verloren hat.

Ist beim WTA-Turnier ausgeschieden: Angelique Kerber.

Quelle: Koji Sasahara

Tokio. Immerhin Halbfinale! Die frühere Weltranglisten-Erste Angelique Kerber hat beim Tennis-WTA-Turnier in Tokio zwar den Einzug ins Endspiel verpasst, sich aber in Fernost über weite Strecken in aufsteigender Form präsentiert.

Nach dem Absturz auf Platz 14 der Tennis-Weltrangliste zeigte die Kielerin beim Hartplatzturnier in Japans Hauptstadt durchaus ansprechende Leistungen. Für Deutschlands beste Tennisspielerin scheint es wieder aufwärts zu gehen.

Die 29-Jährige verlor das Halbfinale gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 0:6, 7:6 (7:4), 4:6 nach großem Kampf in 2:08 Stunden. Dabei hatte es bis Mitte des zweiten Satzes so ausgesehen, als ob Kerber wieder so spielt wie über weite Strecken ihrer verkorksten Saison.

Nichts gelang, die Russin führte mit 6:0 und 2:0. Doch dann drehte Kerber auf und durfte hoffen. "Das war ein Drama für beide Seiten", sagte Pawljutschenkowa hinterher. Die Weltranglisten-23. lobte ihre deutsche Gegenspielerin: "Sie ist eine großartige Kämpferin. Es ist niemals einfach gegen sie." Im entscheidenden dritten Satz verspielte Kerber allerdings einen 3:0-Vorsprung.

Nach 2:08 Stunden holte sich Pawljutschenkowa dann das umkämpfte Match. Sie trifft nun auf Caroline Wozniacki. Die Titelverteidigerin aus Dänemark besiegte die Weltranglistenerste Garbine Muguruza aus Spanien mit 6:2 und 6:0.

Im Viertelfinale hatte Kerber etwas überraschend die Neuauflage des US-Open-Endspiels von 2016 gegen die an Nummer zwei gesetzte Karolina Pliskova aus Tschechien mit 7:6 (7:5), 7:5 für sich entschieden. "Heute habe ich gezeigt, dass ich noch so spielen kann wie ich im letzten Jahr gespielt habe", sagte Kerber. "Im Moment habe ich keinen Druck, ich versuche, wieder meinen Rhythmus zu finden und zu meinem Spiel zurückzufinden."

Für die die zweite Endspiel-Teilnahme in diesem Jahre reichte es allerdings nicht. Pawljutschenkowa wiederholte ihren Erfolg vom April. Da hatte sie im mexikanischen Monterrey das Finale gegen Kerber gewonnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.