Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
BSG Chemie Chemie Leipzig empfängt Einheit Kamenz im Kunze-Sportpark und will Revanche
Sportbuzzer BSG Chemie Chemie Leipzig empfängt Einheit Kamenz im Kunze-Sportpark und will Revanche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 09.03.2012
Die Fans der BSG Chemie Leipzig beim Hinspiel in Kamenz. Quelle: Kevin Colditz
Anzeige
Leipzig

Damals folgte darauf ein Debakel in Kamenz.

Mit 0:5 kamen die Grün-Weißen am vierten Spieltag in der Lessingstadt unter die Räder, verloren danach jegliche Kontinuität und trudelten ins Tabellen-Mittelfeld. Am kommenden Samstagnachmittag heißt der Gegner erneut Einheit Kamenz – dieses Mal wird aber im heimischen Kunze-Sportpark gespielt, wo Hunderte Fans der BSG Chemie den Rücken stärken werden. Zeit für eine Revanche?

„Für uns ist das auf jeden Fall ein richtungsweisendes Spiel“, erklärte BSG-Coach René Behring am Freitag gegenüber LVZ-Online. Nach dem Abpfiff sei klar, ob sich seine Mannschaft noch mal in Richtung Aufstiegsplätze orientieren könne oder doch eher im Mittelfeld verweilt wird. Naturgemäß hofft Behring auf einen Erfolg, will sich auch vom Hinspieldesaster gegen den aktuell Tabellenzweiten keineswegs Bange machen lassen: „Seit der Hinrunde haben wir dazu gelernt. Wir wollen am Samstag unser Spiel machen, schauen dabei nur auf uns.“

Bestenfalls funktionieren betriebssportliche Offensive und Defensive dann so gut wie vergangene Woche bei Merkur Oelsnitz. Behrings Team spielte sich gegen den – allerdings nur bedingt wehrhaften – Gegner regelrecht in einen Rausch. „Das war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, ich sehe deshalb auch keinen Grund, etwas an der Aufstellung zu ändern“, sagte Behring. Einzig für den am Knöchel verletzten Florian Gerber bedarf es Ersatz.

Kamenz-Coach Thomas Hentschel freut sich derweil schon mal auf die Atmosphäre im legendären Kunze-Sportpark: „Das wird vor allem für meine jungen Spieler sicher ein Erlebnis“, sagte der 47-jährige, langjährige Bautzener Oberliga-Trainer. Seine Spieler wollen sich im Leutzscher Holz keineswegs verstecken: „Mauern werden wir nicht, das können wir gar nicht“, sagte Hentschel und schob hinterher: „Wir wollen generell immer gewinnen und mutig auftreten.“

mpu / fm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipziger Westen wollen zwei Sportvereine künftig gemeinsam den Fußball- Nachwuchs fördern. Wie Landesligist BSG Chemie Leipzig und Stadtligist TuS Leutzsch am Mittwoch mitteilten, vereinbarten beide Clubs eine Kooperation.

07.03.2012

Die BSG Chemie Leipzig hat in der Samstagsbegegnung Merkur Oelsnitz mit einem 7:0 vom Platz gefegt. Vor etwa 500 Zuschauer hatten die Gastgeber dem Leipziger Landesligisten nichts entgegen zu setzen.

03.03.2012

Die Spieler von Chemie-Trainer René Behring sind ungeduldig. Oberstes Gebot sei, positiv aus dem Winter zu kommen. Deshalb ist Behring froh, dass die Partie bei Merkur Oelsnitz angepfiffen werden kann.

01.03.2012
Anzeige