Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig buhlt um Mietzner – Hähner: „Unterschrieben ist noch nichts“

HC Leipzig buhlt um Mietzner – Hähner: „Unterschrieben ist noch nichts“

Das Spiel des HC Leipzig gegen das Topteam aus Podgorica hat es gezeigt: Den Messestädterinnen fehlt es an Durchschlagskraft im Rückraum.

Voriger Artikel
Zwei Welten: HCL mit letzter Chance gegen Champions-League-Finalisten des Vorjahres
Nächster Artikel
HC Leipzig plant mit bis zu fünf Neuzugängen – Sonntag letzte Champions-League-Partie

Franziska Mietzner (r) steht mit dem HCL im Gespräch.

Quelle: dpa

Leipzig. Der verletzungsbedingte Ausfall von Saskia Lang war nicht zu kompensieren, Anne Hubinger erzielte nur ein Tor. In der neuen Saison könnte das nun anders werden. Der HCL buhlt um die Dienste von Franziska Mietzner.

Bereits seit mehreren Jahren wird die 26-Jährige mit den Leipzigerinnen in Verbindung gebracht. Nach der Insolvenz eihres Heimatclubs aus Frankfurt/Oder entschied sich die 1,92 Meter große Spielerin allerdings für die Thüringer HC. Dort läuft ihr Vertrag im Sommer aus. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Nationalspielerin wegen ihrer geringen Einsatzzeiten beim THC nicht glücklich ist. Kay-Sven Hähner bestätigte das Interesse des HCL. „Wir haben miteinander gesprochen, unterschrieben ist noch nichts“, sagte Hähner. Mietzner könnte nach der Verpflichtung von Shenia Minevskaja der zweite Transfercoup des HCL werden und der Konkurrenz signalisieren: In der nächsten Saison greifen wir wieder im Titelkampf an.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News