Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HC Leipzig gewinnt mit konzentrierter Leistung eine umkämpfte Partie in Leverkusen

HC Leipzig gewinnt mit konzentrierter Leistung eine umkämpfte Partie in Leverkusen

Leverkusen.Die Handballerinnen des HC Leipzig haben im vierten Spiel der Meisterrunde den dritten Sieg eingefahren. Vor 1000 Zuschauern bezwang der Tabellenzweite am Sonntag den Vierten Bayer Leverkusen in einer packenden Partie mit 27:25 (13:11).

Voriger Artikel
HC Leipzig bereitet sich in der Bundesliga auf den DHB-Pokal vor – erste Station Leverkusen
Nächster Artikel
Letzter "Test" vor dem Pokalfinale in Leipzig: HCL empfängt Buxtehude in der Bundesliga

Am Sonntag gastierten die Handbalklerinnen vom HC Leipzig in Leverkusen.

Quelle: Sebastian Brauner

Kapitänin Karolina Kudlacz war für Leipzig mit neun Toren am erfolgreichsten. Bei den Gastgebern traf Naiara Egozkue Extremado siebenmal.

Leipzig legte in der Smidt-Arena Leverkusen einen Traumstart hin und führte nach neun Minuten mit 6:0. Doch nach einer Viertelstunde fand Bayer besser in die Partie und kam auf 8:6 heran. "Unsere Abwehrreihen haben dominiert aber natürlich war klar, dass wir den Druck gegen den Tabellendritten nicht ohne Untebrechung aufrecht erhatlen konnten", sagte HCL Geschäftsführter Kay-Sven Hähner. Im Spiel der Leipzigerinnen häufte sich die Unkonzentriertheit im Abschluss. So blieb es bis zur Pause bei einer knappen Zwei-Tore-Führung.

php6a424245ab201404061753.jpg

Leverkusen.Die Handballerinnen des HC Leipzig haben im vierten Spiel der Meisterrunde den dritten Sieg eingefahren. Vor 1000 Zuschauern bezwang der Tabellenzweite am Sonntag den Vierten Bayer Leverkusen in einer packenden Partie mit 27:25 (13:11). Kapitänin Karolina Kudlacz war für Leipzig mit neun Toren am erfolgreichsten. Bei den Gastgebern traf Naiara Egozkue Extremado siebenmal.

Zur Bildergalerie

Die Gäste erwischten auch in Halbzeit zwei den besseren Start und zogen auf 16:12 davon. Leverkusen ließ sich aber nicht beeindrucken und war in der 41. Minute beim 17:17 erstmals in der Partie gleich auf. Es entwickelte sich ein spannendes Handballspiel, in dem die Gastgeberinnen zwar häufig den Ausgleich erzielten, aber selbst nie in Führung gingen. Für den HC Leipzig war es am Ende ein Start-Ziel-Sieg. "Unsere Spielerinnen haben einen tollen Kampf abgeliefert. Maura Visser hat stark geführt und zusammen mit Karolina Kudlacz eine starke Leistung gebracht", lobte Hähner nach der Partie.

Für beide Teams könnte das Spiel ein Vorgeschmack auf das Final Four im DHB-Pokal gewesen sein. Sowohl Leverkusen als auch Leipzig wollen die Trophäe am Ende der Saison in ihren Händen halten. Zuvor müssen die Leipzigerinnen allerdings den Buxtehuder SV im Halbfinale schlagen. Das Final Four steigt am 26. und 27. April in der Arena Leipzig.

dpa/chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News