Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Höhepunkt zum Saisonabschluss: Pokalsieger HC Leipzig trifft auf Meister Thüringer HC

Höhepunkt zum Saisonabschluss: Pokalsieger HC Leipzig trifft auf Meister Thüringer HC

Schöner könnte das letzte Spiel der Saison nicht sein: Pokalsieger HC Leipzig empfängt am Samstag den deutschen Meister Thüringer HC. Auch wenn das Duell sportlich keine Bedeutung mehr hat, werden sich die beiden besten Frauen-Handball-Teams in Deutschland nichts schenken, zu groß ist die Rivalität.

Voriger Artikel
Spannendes letztes Auswärtsspiel für den HC Leipzig am Samstag in Buxtehude
Nächster Artikel
Essen auf Rädern für DHB-Damen bei EM-Qualifikation in Magdeburg

Susann Müller trägt am Samstag zum letzten Mal das Trikot des HC Leipzig.

Quelle: Hendrik Schmidt

Leipzig. Es ist auch das letzte Schaulaufen der beiden Stars Susann Müller (HCL) und Alexandrina Barbosa (THC) in der Bundesliga.

Sie verzauberten die Fans, machten die Liga in dieser Saison attraktiver und waren auch noch die besten Torschützen ihrer Teams. Allerdings sind Top-Handballerinnen wie Müller und Barbosa unbezahlbar, gastierten auch deshalb nur für ein Jahr in Deutschland. Beide zieht es nun wieder zu ausländischen Clubs: HCL-Eigengewächs Müller zum Champions-League-Sieger Györ nach Ungarn, Sprungwunder Barbosa zum französischen Erstligisten Fleury Loiret Handball.

Inoffiziell rief Manager Kay-Sven Hähner die Partie Pokalsieger gegen Meister zum „Supercup“ aus, versprach seinem Team „eine Prämie für die Mannschaftskasse“, sollte der Sieg gelingen. Schwierig wird das allemal, denn alle drei Partien verlor der HCL in dieser Saison deutlich, erreichte beim historischen 28:45-Debakel im Februar in Thüringen den Tiefpunkt. „Man muss so ehrlich sein und zugeben, dass wir in dieser Saison keine Chance gegen Thüringen hatten“, sagte Torhüterin Katja Schülke, die nach der Geburt ihres Sohnes in der vergangenen Spielzeit nur Zuschauerin war. Selbst der sonst so angriffslustige HCL-Trainer Wieland Schmidt gab zu: „Die haben sich den Meistertitel verdient.“

phpS9oLfk20140528154008.jpg

THC-Spielerin Alexandrina Barbosa brachte in der Bundesliga die Gegner zur Verzweiflung.

Quelle: Christian Nitsche

Zeigt auch der Blick auf die Tabelle: Zwölf Punkte trennen Spitzenreiter Thüringen und den Zweitplatzierten aus Leipzig. Auf Platz drei hat der THC unvorstellbare 24 Zähler Vorsprung, denn das Team vom Meistermacher Herbert Müller kassierte noch keine einzige Niederlage. Der THC will das auch in Leipzig beibehalten, orderte bereits 500 Karten, mehr als sonst. „In Leipzig möchten wir mit unseren Fans noch einmal diese grandiose Saison feiern“, sagte der THC-Trainer. Doch auch der HCL will alles daran setzten, die Spielzeit vor heimischem Publikum versöhnlich abzuschließen, zumal es zuletzt zwei Niederlagen in Serie gab.

In Vorbereitung auf das Spitzenspiel absolvierte Leipzig nur eine Einheit mit dem Handball, Krafttraining sowie lockere Beach-Volleyball-Spielchen. Am richtigen Strand tummelte sich hingegen der THC, der am Montag zur Abschlussfahrt nach Mallorca reiste und von dort aus direkt in die Leipziger Arena einfliegt. „In so kurzer Zeit verlernt keiner das Handball spielen“, glaubt Schmidt nicht an einen Vorteil für sein Team.

Im Anschluss feiert der HCL mit Fans und Sponsoren den Saisonabschluss und verabschiedet gleich vier Spielerinnen. Neben Nationalspielerin Müller wechselt auch Debbie Bont ins Ausland (Sercodak Dalfsen/Niederlande). Mit den beiden Torhüterinnen Jule Plöger (Füchse Berlin) und Melanie Herrmann (Frisch Auf Göppingen) wird es in der nächsten Saison bei den Liga-Konkurrenten ein Wiedersehen geben.

Auf den wohl verdienten Urlaub nach der neunmonatigen Saison müssen die Handballerinnen beider Teams noch warten. Bereits ab Montag bereiten sich die Nationalkader auf die EM-Qualifikationspartien Mitte Juni vor. Deutschland trifft zweimal auf Mazedonien, benötigt noch zwei Punkte um bei der EM im Dezember in Kroatien und Ungarn dabei zu sein.

Die Partie beginnt 16 Uhr in der Arena Leipzig und wird von LVZ-Online wie gewohnt im Livestream sowie im Liveticker übertragen.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News