Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Spielberichte Knapper Sieg: HC Leipzig macht es in Dortmund spannend
Sportbuzzer HC Leipzig Spielberichte Knapper Sieg: HC Leipzig macht es in Dortmund spannend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 01.11.2015
Der HCL gewann mit Spielerin Anne Hubunger am Samstagabend in Dortmund.  Quelle: Sebastian Brauner
Anzeige
Leipzig

 Der HCL hat nach am Samstagabend nach einem schweren Spiel mit 23:25 in Dortmund gewonnen und sich zwei Punkte gesichert. Besonders in der Defensive konnten die Leipziger ihre Stärken ausspielen.

Vor 1500 Zuschauern in der Dortmunder Halle ging es zu Beginn sehr eng zu. Nachdem die Westfalen in Führung gegangen waren, glich Anne Hubinger aus. In der 15. Spielminute hatten beide Damen-Teams sechs Tore geworfen, auch beide Torhüterinnen zeigten eine gute Leistung. In einer starken Phase zog der HCL dann innerhalb der nächsten sieben Minuten auf 7:10 davon.

Nachdem Dortmunds Selmeci die Leipzigerin Kudlacz-Gloc bei deren Torerfolg heftig gefoult hatte, gab es nur die gelbe Karte. Dortmund nahm nach dieser starken Phase des HCL die erste Auszeit.

Starke erste Hälfte

Zwar konnte die Dortmund direkt nach der genommenen Auszeit einen Treffer erzielen und den Rückstand verkürzen. Luisa Schulze erkämpfte allerdings kurz darauf einen sieben Meter, den Shenia Minevskaja verwandelte. Die Mannschaft von Trainer Norman Rentsch zog danach wiederum davon und nach einer Zeitstrafe gegen Dortmund nach einem Foul an Kudlacz-Gloc hämmerte Minevskaja den fälligen 7-Meter in die Maschen. Zur Halbzeit führte der HCL schon mit sieben Treffern Vorsprung. Vor allem wegen der guten Defensivarbeit und dem konsequenten Abschluss vor dem Tor war die Führung von 9:15 bis dahin durchaus verdienst.

Die zweite Halbzeit begann dann wenig verheißungsvoll mit einer Zeitstrafe gegen Saskia Lang. Die Dortmunder nutzten die Überzahl und kämpften sich auf vier Treffer an das Team aus Leipzig heran. Doch auch in Unterzahl kam Kudlacz-Gloc zum Torerfolg. Nach einem wunderschönen Anspiel von Alex Mazzucco auf Luisa Schulze stellte der HCL sechs Minuten nach Wiederanpfiff den alten Abstand wieder her.

Dramatische Schlussphase

Danach konnte Dortmund allerdings wiederum auf 15:18 verkürzen. Nachdem die Leipziger ihren Vorsprung wieder etwas ausbauen konnten, kamen bei einem hohen Spieltempo die Westfalen Mitte der zweiten Halbzeit allerdings nicht mehr als vier Zähler heran. In einem fulminanten Spiel hielt das Team aus Rentsch-Team den Gegner immer weit genug auf Distanz.

Kurz vor Ende der Begegnung wurde es dann allerdings noch mal richtig spannend, als Minevskaja im Angriff weg rutschte und Dortmund im Gegenzug das Tor erzielt, 22:24 führte der HCL zweit Minuten vor Ende der regulären Spiel nur noch.

Kurz darauf nahmen die Leipziger noch mal eine Auszeit, um die letzten Sekunden des Spiels zu beraten. Letztendlich gewann das Leipziger Team mit 23:25.

Die nächste Aufgabe wartet am Mittwoch auf das Rentsch-Team, dann geht es mit einem Auswärtsspiel in Bad Wildungen weiter.

Von luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen drei ehemalige Spielerinnen und Ex-Coach Martin Albertsen zeigte sich der HCL im Duell mit Bietigheim zunächst von seiner starken Seite, brach aber in der zweiten Halbzeit ein und musste die erste Pleite der Saison hinnehmen.

28.10.2015

Spitzenreiter und als einziges Team der Bundesliga noch ungeschlagen: Für den HC Leipzig gab es nach dem souveränen Erfolg gegen den bisherigen Tabellenführer Oldenburg mehrere Gründe zum Feiern.

26.10.2015

In der ersten Handballbundesliga der Frauen hat der HC Leipzig am Sonntagnachmittag zwei Punkte in Leverkusen verbucht. Das Team von Trainer Norman Rentsch setzte sich am Ende knapp mit 28:27 (16:11) durch.

19.10.2015
Anzeige