Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Fandrich und Kaiser fehlen zum Trainingsauftakt bei RB Leipzig – Zorniger will vier Neue holen
Sportbuzzer RB Leipzig News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 06.01.2015
Munteres Aufwärmen mit Ball: Beim Trainingsauftakt von RB Leipzig waren am Dienstag 23 von 27 Spielern dabei. Quelle: GEPA Pictures
Anzeige
Leipzig

Auf überraschende Neuzugänge hofften die mehr als 100 Zaungäste am Cottaweg vergeblich – noch.

Über eine Ausleihe des 23-jährigen Fandrich zum Zweitliga-Konkurrenten Erzgebirge Aue war in den letzten Wochen immer wieder spekuliert worden. Bestätigt ist bislang noch nichts, Coach Tomislav Stipić soll aber Interesse an dem zentralen Mittelfeldspieler haben. Auch RB-Stürmer Daniel Frahn wurde bereits mit den Veilchen in Verbindung gebracht – ebenso wie mit den Drittligisten Preußen Münster und Dynamo Dresden. Die Option Energie Cottbus dürfte für Frahn seit Dienstag vom Tisch sein. Am Vormittag verkündeten die Lausitzer offiziell die Verpflichtung des ehemaligen FC-Sachsen-Angreifers Ronny Garbuschewski vom Chemnitzer FC bis 2016.

Zorniger: „In der Winterpause noch zwei bis drei Stürmer“

Neben Kapitän Frahn stand bei der 90-minütigen Einheit am Dienstag auch Matthias Morys auf dem Feld. Beiden war von Coach Alexander Zorniger ein Wechsel in der Winterpause nahegelegt worden. Die Bullen werden sich vor allem in der Offensive noch einmal verstärken, wie Zorniger betonte. „Wir wollen in der Winterpause noch zwei bis drei Stürmer sowie einen Innenverteidiger verpflichten“, sagte er und verwies darauf, dass es in der Abwehr immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle gebe. Vom heiß umworbenen Schwedenstürmer Emil Forsberg (Malmö FF) war am Dienstag aber ebenso nichts zu sehen wie von Omer Damari (Austria Wien) oder Robert Beric (Rapid Wien), die auf dem Wunschzettel der Bullen stehen sollen.

Der vom FC Bayern München zum Saisonende verpflichtete Mittelfeldstar Joshua Kimmich stand besonders im Rampenlicht. Schon am Vorabend hatte der 19-Jährige via Facebook versichert, sich voll und ganz auf die Rückrunde bei den Rasenballern konzentrieren zu wollen. Die Bullen sollen an der Sieben-Millionen-Euro-Ablöse des Leihspielers vom VfB Stuttgart mit 1,5 Millionen Euro profitieren. „RB Leipzig kann sich darauf verlassen, dass ich hier noch ein halbes Jahr Gas gebe“, sagte Kimmich.

Erstmals äußerte sich auch Zorniger zum Abgang des U19-Europameisters im Sommer. „Natürlich hätten wir ihn gern behalten. Aber es gibt in Deutschland bis auf die Bayern keinen Verein, der keine Spieler abgeben muss.“ Er sei überzeugt von den Fähigkeiten des Nachwuchstalents. Von der reinen Spielphilosophie passe Kimmich laut Zorniger sogar besser zu den Bayern.

RB-Profis steigen in Oberwiesenthal auf die Skier

Dafür gab ein alter Bekannter sein Comeback auf dem Platz: Henrik Ernst kehrte nach seinem im Februar erlittenen Kreuzbandriss zurück ins Mannschaftstraining. Auch Mikko Sumusalo trainierte nach seinem Fußwurzel-Anriss vor knapp zwei Monaten wieder mit dem Team. Die nach wie vor angeschlagenen Tim Sebastian und Ante Rebic übten vorerst noch individuell.

Am Mittwoch geht es für die Bullen ins dreitägige Lauftrainingslager nach Oberwiesenthal, wo unter anderem Biathlon in Staffelteams auf dem Plan steht. Auch Kaiser soll bis dahin wieder fit sein. Am Samstag steht für die Bullen dann das erste Testspiel auf dem Programm. Um 16 Uhr empfängt der Zweitligasiebente den FSV Barleben aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt am Cottaweg.

Robert Nößler / Anne Grimm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem in der Winterpause vor allem Personalentscheidungen für Bewegung am Cottaweg sorgten, wird Fußball-Zweitligist RB Leipzig in der kommenden Woche auch wieder sportlich aktiv.

02.01.2015

Joshua Kimmich, Mittelfeldmotor von RB Leipzig, wird in der kommenden Saison für den FC Bayern München auflaufen. Wie der Rekordmeister am Freitag auf seiner Homepage bekannt gab, sei Kimmich ein Wunschspieler von Sportdirektor Matthias Sammer und Coach Pep Guardiola gewesen und erhalte ab 1. Juli einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. RB Leipzig wollte am Freitag keine Stellung zum Wechsel nehmen, dafür gab es eine Bestätigung von Kimmichs Heimatverein VfB Stuttgart.

02.01.2015

Wenn man die Internetauftritte der Red-Bull-Betriebsmannschaften aufruft, schaut man zuallererst dem jeweiligen Aushängeschild des Clubs in die Augen. In New York ist das Thierry Henry, in Salzburg illert Jonatan Soriano aus Seite eins, bei RB Leipzig, na klar, Daniel Frahn.

02.01.2015
Anzeige