Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Klarer Sieg: St. Pauli verdrängt RB Leipzig von Platz zwei
Sportbuzzer RB Leipzig News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 10.11.2015
Lennart Thy (rechts) hat gegen Düsseldorf vier Tore geschossen. Sebastian Maier freut sich über den Erfolg. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

St.-Pauli-Trainer Ewald Lienen wollte angesichts der Erfolge über einen möglichen Bundesliga-Aufstieg nicht sprechen. „Wir sind glücklich, dass wir gewonnen haben“, wiegelte er ab. Stürmer Lennart Thy brachte die Norddeutschen vor 29 017 Zuschauern im Millerntor-Stadion im Alleingang mit vier Toren (12./22./70./86.) auf die Siegerstraße. Dafür bekam er vom Trainer zwar Lob, aber: „Der Sieg war eine Teamleistung, auch wenn Lenny Thy mit vier Toren natürlich der Star des Spiels ist.“

Mit dem fünften Erfolg am Millerntor avancierte das Team von Ewald Lienen zur besten Heimmannschaft der Liga. Die Fortunen kassierten ihre fünfte Auswärtsniederlage und bleiben mit nur zwölf Punkten auf Relegationsrang 16. Fortunen-Trainer Frank Kramer wollte da auch nichts schönreden. „Nach ordentlichem Beginn, haben wir nach dem 1:0 die Fassung verloren“, sagte Kramer. „Das ist frustrierend und enttäuschend mit einer 4:0-Niederlage dazustehen.“

Der gut aufgelegte Gäste-Torhüter Michael Rensing verhinderte einen höheren Rückstand, als er zunächst den Hattrick von Thy (30.) verhinderte und die Schüsse von Kyoung-Rok Choi (35.) und Sebastian Maier (45) parierte. Die Düsseldorfer Abwehr wies viele Lücken auf. Torchancen für die Gäste vergaben Marcel Sobottka (10.), Julian Schauerte (19.) und Sercan Sararer. Zum Abschluss des 14. Spieltags holten die Kiezkicker als einziges Spitzenteam drei Punkte und hätten allein schon in den ersten 45 Minuten deutlich höher führen müssen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

RB Leipzig fehlte gegen den 1. FC Kaiserslautern die „körperliche Frische“ für das berüchtigte Gegenpressing. Die Länderspielpause von zwei Wochen spielt den Sachsen jetzt in die Karten.

09.11.2015

Der Wechsel von Davie Selke vor der Saison von Werder Bremen zu RB Leipzig ließ alle Kritiker des modernen Fußballs aufhorchen. Geld regiert die Welt und auch Selke, hieß es. Der 20-jährige Angreifer erklärt nun, dass ihn die Kritik nicht stört und er froh ist, in Leipzig zu sein.

03.08.2016

Ken Gipson sorgt für Aufsehen. In Sandhausen gab der 19 Jahre alte Abwehrspieler von RB Leipzig ein hochgelobtes Zweitligacomeback, gegen Kaiserslautern könnte er sogar in der Startelf stehen. Die Nervosität bekämpft er mit Hilfe eines weltberühmten Salzburgers.

06.11.2015
Anzeige