Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Rangnick redet Zorniger zum VfB Stuttgart – Sportdirektor Dutt reagiert gereizt
Sportbuzzer RB Leipzig News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 03.03.2015
Trainiert Alexander Zorniger bald einen Erstligisten? Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Andeutungen hatte Rangnick bereits vor zwei Wochen gegenüber LVZ-Online gemacht. „Es werden jetzt noch einige Stellen frei, auch bei dem einen oder anderen Erstligisten“, sagte er da. Zorniger könnte von sofort an ein neues Team übernehmen. „Es gibt keine Sperrklausel im Aufhebungsvertrag“, so Rangnick weiter. Zum Zeitpunkt dieser Äußerungen kriselte es bei einem Bundesligisten ganz besonders: dem VfB Stuttgart.

Robin Dutt, Sportdirektor bei den Schwaben, reagierte auf die Rangnick-Äußerungen gereizt. „Es ist nicht nachvollziehbar und respektlos von Ralf Rangnick dem VfB und unserem Trainer gegenüber, sich in dieser Art und Weise zu äußern“, verbreitete der Verein via Twitter.

Fakt ist aber auch: Der als Feuerwehrmann verpflichtete Huub Stevens agiert bei den Schwaben ohne Glück, ist seit sechs Spielen ohne Sieg. Der heimatverbundene Zorniger stand 2009 schon einmal beim VfB unter Vertrag, damals als Co-Trainer an der Seite von Markus Babbel.

Eigentlich wollte sich der Leipziger Ex-Trainer bis mindestens zum Sommer eine Erholungspause gönnen, war aus seinem Umfeld zu hören.

Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ist Alexander Zorniger früher in der 1. Bundesliga als sein Ex-Verein aus Leipzig? RB-Sportdirektor Ralf Rangnick hält das für durchaus möglich. „Wir hatten mit ihm einen Trainer, der vielleicht sogar ab spätestens der neuen Saison beim VfB Stuttgart Trainer wird“, sagte Rangnick am Montagabend in der Talksendung „Hangar 7“ auf Servus TV.

03.03.2015

Ralf Rangnick schob sich noch schnell einen Halsbonbon in den Mund. Mit trotzdem kratziger Stimme hielt der Sportdirektor des Zweitligisten RB Leipzig ein Plädoyer für furiosen Fußball und gab damit die Richtung für das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg an diesem Mittwoch (19.00 Uhr/Sky) vor.

03.03.2015

Ralf Rangnick schob sich noch schnell einen Halsbonbon in den Mund. Mit trotzdem kratziger Stimme hielt der Sportdirektor des Zweitligisten RB Leipzig ein Plädoyer für furiosen Fußball und gab damit die Richtung für das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg an diesem Mittwoch (19.00 Uhr/Sky) vor.

03.03.2015
Anzeige