Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Spontane Aktion am Cottaweg: 300 Fans feiern die Fußballer von RB Leipzig beim Training
Sportbuzzer RB Leipzig News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 05.05.2015
Rund 300 Fans haben am Dienstag die RBL-Kicker beim Training gefeiert. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die Aktion sei spontan am Vorabend geplant worden, man wolle ein Zeichen setzen, hieß es aus den Reihen der Schlachtenbummler.

Mit Fahnen und Trommeln versammelten sich die RB-Fans gegen 18.30 Uhr am Spielfeldrand, sangen das ganze Training über. Nach der Einheit klatschte die Mannschaft die Unterstützer ab. Der Anführer der RB-Leipzig-Fans hielt eine Ansprache an die Mannschaft: Man werde die Elf in den verbleibenden Spielen weiter unterstützen, das Motto laute: „Zweite Liga ist schön – wir wollen noch nicht gehen“. Nach der 0:1-Niederlage am Sonntag bei St. Pauli ist der Durchmarsch in die Bundesliga mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz bei noch drei verbleibenden Partien nur noch rechnerisch möglich.

Zur Galerie
Ein offenes Training gab es heute für die Fans des RB Leipzig am Cottaweg.

Mittelfeldmann und Kapitän Dominik Kaiser schnappte sich im Anschluss das Megafon und bedankte sich für die Unterstützung: „Wir nehmen in der nächsten Saison einen neuen Anlauf und wollen dann den Aufstieg schaffen.“ Zum Ende der Aktion folgten Verbrüderungsszenen, Spieler und Trainer Achim Beierlorzer ließen sich in gelöster Atmosphäre mit ihren Unterstützern für Erinnerungsfotos ablichten.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im entscheidenden Spiel beim Abstiegskandidaten fehlte der absolute Siegeswille. Der Knockout im Rennen um die Bundesliga war für RB Leipzig vor allem eine Frage der Mentalität.

04.05.2015

Tabellen lügen nicht, beherrschen aber die hohe Kunst der Weglassung. Führt man sich den FC St. Pauli von 1910 und die Platzierung zu Gemüte (18.), fallen nicht nur Freunde der Kiez-Kicker vom Fleisch.

02.05.2015

Zusätzliche Motivation für RB Leipzig im Aufstiegsrennen: Nach einem Sieg am Sonntag (13.30 Uhr) beim FC St. Pauli bekämen die Spieler des Fußball-Zweitligisten von Trainer Achim Beierlorzer einen Ausflug in das Hamburger Vergnügungsviertel Reeperbahn genehmigt.

30.04.2015
Anzeige