Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig: Gedämpfte Stimmung im Kader nach Cottbus-II-Remis

RB Leipzig: Gedämpfte Stimmung im Kader nach Cottbus-II-Remis

Das dünne Unentschieden am Sonntag gegen Energie Cottbus II vor heimischem Publikum sorgt für gedämpftes Klima im Kader der Kicker von Rasenballsport (RB) Leipzig.

Voriger Artikel
Nur ein Remis: RB Leipzig kassiert späten Ausgleich gegen Energie Cottbus II
Nächster Artikel
RB Leipzig organisiert Fan-Zug für Spitzenspiel gegen Kiel – 500 Karten für Saisonfinale weg

Enttäuscht vom 1:1 gegen Cottbus II: RB-Mittelfeldmann Thiago Rockenbach da Silva.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. „Die Stimmung ist nicht besonders gut, alle sind sehr enttäuscht“, verriet Mittelfeldspieler Thiago Rockenbach da Silva am Rande des Montagstrainings im Cottaweg.

Ebenso nüchtern beurteilt Team-Kollege Pekka Lagerblom die Situation:  „Jeder macht sich Gedanken.“ Woran es gegen Cottbus gefehlt hat? „Ein Tor mehr“, meint der Finne. Jetzt komme es allerdings darauf an, sich auf das nächste Auswärtsspiel gegen St. Paulis zweite Mannschaft am kommenden Sonntag zu konzentrieren. „Wir wissen, dass wir Qualitäten haben. Das müssen wir ausschöpfen“, analysiert Lagerblom.

php4f3dfe4986201204011634.jpg

Leipzig. Fußball-Regionalligist Rasenballsport Leipzig ist am Sonntagnachmittag nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen. Gegen Energie Cottbus II musste RB vor heimischem Publikum acht Minuten vor Schluss durch einen Freistoß den Ausgleich einstecken. Damit verpasste es Leipzig, die Verfolger im Rennen um den Aufstieg auf Distanz zu halten.

Zur Bildergalerie

RB hatte die Partie gegen Energie zu Beginn dominiert. Tim Sebastian brachte die Bullen mit einem Kopfballtor in der 18. Minute in Führung. Danach blieb die Entscheidung aus, schob der Cottbusser Andy Hebler per Freistoß in der 82. Minute zum 1:1 Endstand ein. „Die Chancen waren da, nur ist uns ein Sieg leider nicht gelungen“, so Rockenbach.

Trotz der derzeit verhaltenen Gemütslage wagt der Brasilianer einen optimistischen Blick in die Zukunft, erinnert an die Stärken von RB: „Natürlich ist ein Sieg gegen St. Pauli drin. Wir sind nicht umsonst Tabellenführer.“ Das Remis gegen Cottbus müsse einfach abgehakt werden.

Nach dem Gastspiel im Norden steht für die Rasenballsportler am 11. April das Rückspiel gegen den ZFC Meuselwitz in der Red Bull Arena auf dem Plan. Geht es nach Rockenbach da Silva, haben die Bullen auch hier die Möglichkeit, mehr als einen Punkt einzufahren: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir beide Spiele gewinnen können.“

In der Hinrunde trennte sich RB vom FC St. Pauli II mit 1:1, gegen Meuselwitz zeigte die Tafel für RB am Ende der zweiten Halbzeit ein deutliches 3:1. Der Tabellenzweite Halle reist bereits am Donnerstag zum Auswärtsspiel nach Lübeck. Holstein Kiel, derzeit auf Rang drei, misst sich am Samstag mit Energie Cottbus II. Wenn RB die Meuselwitzer empfängt, kickt der Hallesche FC zuhause gegen Magdeburg. Kiel tritt dann im Nordderby gegen St. Pauli II an.

Felix Kretz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.