Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig holt Kantersieg beim VFC Plauen und baut Tabellenführung aus

RB Leipzig holt Kantersieg beim VFC Plauen und baut Tabellenführung aus

Kantersieg für RB Leipzig: Beim VFC Plauen gewann der Fußball-Regionalligist am Sonntag mit 5:1 (4:1) und baute damit vorübergehend seine Tabellenführung auf vier Punkte aus.

Voriger Artikel
RB ist in Plauen unter Zugzwang – Vogtländer laufen mit breiter Brust auf
Nächster Artikel
Nur ein Remis: RB Leipzig kassiert späten Ausgleich gegen Energie Cottbus II

Daniel Frahn traf in Plauen gleich doppelt für RB Leipzig.

Quelle: GEPA Pictures

Plauen/Leipzig. Vor 2276 Zuschauern im Vogtlandstadion – darunter etwa 500 aus Leipzig – ließ das Team von Trainer Peter Pacult nichts anbrennen und holte sich nach dem 5:0 beim VfB Lübeck in der Hinrunde den zweithöchsten Auswärtssieg der Saison.

Den roten Bullen genügte eine Halbzeit, um das Spiel für sich zu entscheiden. Wie so oft führte eine Standardsituation zum ersten Tor der Gäste. Bereits in der 8. Minute hob Tom Geißler einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung in den Strafraum, Tim Sebastian köpfte den Ball in die Mitte und Daniel Frahn traf per Flugkopfball zum 1:0. Von da an lebte die Begegnung weniger durch sehenswerte Spielzüge als durch die Tore.

php78cfbfab04201203251638.jpg

Plauen/Leipzig. Kantersieg für RB Leipzig: Beim VFC Plauen gewann der Fußball-Regionalligist am Sonntag mit 5:1 und baute damit seine Tabellenführung aus. Vor 2276 Zuschauern im Vogtlandstadion – darunter etwa 500 aus Leipzig – ließ das Team von Trainer Peter Pacult nichts anbrennen und holte sich den zweithöchsten Auswärtssieg der Saison.

Zur Bildergalerie

Nach einem Eckstoß erhöhte Frahn (24.) wieder direkt vor dem Plauener Kasten stehend auf 2:0. Die erste echte Chance der Gastgeber bot sich nach einer halben Stunde: Daniel Rupf zog beim Freistoß aus 30 Metern voll ab und erzielte den Anschluss für die Gastgeber (30.). Leipzigs Torwart Pascal Borel kam nicht mehr ran.

RB blieb aber am Drücker und konnte fast im Anschluss von Unkonzentriertheiten der Plauener profitieren: In der 35. Minute stimmte die Zuordnung der Gastgeber im Strafraum nicht und der Ball fiel Thiago Rockenbach vor die Füße. Der Mittelfeldspieler fackelte nicht lange, zog ab und stellte den alten Abstand wieder her. Nur drei Minute später traf Henrik Ernst etwas glücklich, weil abgefälscht, zum vorentscheidenden 4:1 (38.).

Die zweite Halbzeit bot den Zuschauern nur wenige Höhepunkte. Plauen versuchte, besser ins Spiel zu kommen, hatte aber keine zwingenden Chancen. Leipzig hielt sich angesichts der klaren Führung zurück. Aber Sebastian Heidinger konnte nach Zuspiel von Roman Wallner noch einmal erhöhen. Völlig unbedrängt traf er mit einem flachen Schuss in der 69. Minute zum 5:1-Endstand. Bis zum Abpfiff nahmen beide Teams ihre Bemühungen weiter zurück.

Mittelfeldmann Timo Rost sprach von einem „absolut verdienten Sieg“. Die Mannschaft habe den Kampf von der ersten Minute an angenommen. „Das hat uns ein bisschen gefehlt in den letzten Spielen.“ Trainer Pacult sah die Chancenauswertung als Schlüssel zum Erfolg: „Man weiß das schon wertzuschätzen, wenn man bei einem sehr heimstarken Gegner fünf Tore macht.“

RB führt die Tabelle der Fußball-Regionalliga nun mit vier Punkten Vorsprung vor dem Halleschen FC an. Sowohl der Zweitplatzierte als auch Holstein Kiel auf Rang drei haben jedoch ein Spiel weniger auf dem Konto. „Ich denke, der Sieg setzt die Anderen unter Druck“, sagte der zweifache Torschütze Frahn. „Die müssen ihre Spiele erstmal gewinnen.“

Plauen rangiert weiter im Mittelfeld der Tabelle und muss in der kommenden Woche in Kiel ran.

nöß/maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.