Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reserve/Nachwuchs Alexander Sorge wechselt von RB Leipzigs U23 zum FSV Zwickau
Sportbuzzer RB Leipzig Reserve/Nachwuchs Alexander Sorge wechselt von RB Leipzigs U23 zum FSV Zwickau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 06.06.2016
Alexander Sorge (r.) in seinem letzten Spiel für RB Leipzigs U23 gegen den ZFC Meuselwitz. Sein Gegner hier: Sebastian Albert. Quelle: Jens-Paul Taubert
Leipzig

Das Regionalliga-Team von RB Leipzig verliert seinen Kapitän. Alexander Sorge bleibt zwar in Sachsen, wechselt aber zum FSV Zwickau und damit in die dritte Liga. Wie die Westsachsen am Montag auf ihrer Facebook-Seite mitteilten, unterschrieb der 23-Jährige einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr, sollte der FSV die Klasse halten.

Der Innenverteidiger hat in der abgelaufenen Saison 32 Partien für die U23 der Rasenballer absolviert. Dabei erzielte der gebürtige Leipziger drei Tore. Sorge wechselte 2009 vom damaligen FC Sachsen Leipzig zur U17 von RB und kämpfte sich dort über die U19 in die U23, mit der er 2014 den Aufstieg in die Oberliga und 2015 den in die Regionalliga feierte. Den Sprung zu den Profis schaffte er allerdings nicht.

(ahr mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Regionalliga-Mannschaft von RB Leipzig hat zum Saisonabschluss mit 1:2 (1:0) beim ZFC Meuselwitz verloren. Der Abschied von RB-Urgestein Tino Vogel als Trainer des Teams wurde also nicht mit einem Sieg versüßt – dafür konnte ZFC-Präsident Hubert Wolf am Tag seiner Silberhochzeit über einen „Dreier“ jubeln.

16.09.2016

Mit einem 8:0 (3:0) gegen Dynamo Dresden sicherte sich die U15 der Roten Bullen zum dritten Mal in Folge den Sachsenpokal.

18.05.2016

RBL-Urgestein Tino Vogel hat sich mit einem Sieg als Trainer der U23 von RB Leipzig vom Heimpublikum verabschiedet. Die „Jungbullen“ gewannen am Sonntag gegen den FC Viktoria Berlin mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Kapitän Alexander Sorge.

15.05.2016