Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Sicherheitsspiel für RB-Nachwuchskräfte im Stadion der Freundschaft

Sicherheitsspiel für RB-Nachwuchskräfte im Stadion der Freundschaft

Leipzig. Die U23 von RB Leipzig will die Oberliga schnell verlassen – und zwar nach oben in die Regionalliga, um künftig den Talenten oder anderen Akteuren bessere Einsatzmöglichkeiten zu geben.

Andere Klubs sehen auch aus finanziellen Gründen weniger Sinn, eine solchen Mannschaft an den Start zu bringen.

Drittligist Chemnitzer FC geht in der kommenden Saison mit seinen jungen Burschen beispielsweise nicht mehr in der fünfthöchsten Spielklasse an den Start. Die „Himmelblauen“ informierten per Pressemitteilung, dass sie ab kommender Saison keine U23 mehr führen und somit einen Platz in der Oberliga freimachen. Die Pflicht zur Führung einer solchen Mannschaft war vom DFB auch für Drittligisten aufgehoben worden.

Der CFC ist übrigens Tabellenvierter mit 13 Zählern Abstand zu den RB-Kickern. Die treten am Samstag (14 Uhr) allerdings gegen eine andere „Zweite“ an. Im Stadion der Freundschaft in Grimma treffen die beiden sächsischen Rivalen aufeinander. Der Name des Stadions ist hoffentlich Programm für die Zuschauer. Aus Sicherheitsgründen wurde das Match übrigens extra auf den zeitgleich stattfindenden Drittliga-Spieltag der „Ersten“ verlegt – die Aktion dort lautet: „Großaspach macht die Hütte voll“. Da werden die Schwarz-Gelben wohl lieber in ihr heimisches Stadion pilgern...

Die Dresdner verloren zuletzt nach vier Partien ohne Niederlage (drei Siege) beim 1. FC Lok mit 1:3, sind mit nur elf Zählern Vorletzer der Staffel. Das Hinspiel im August gewann die RB-Mannschaft von Trainer Tino Vogel mit 6:1 (3:1). Dreifacher Torschütze war damals Tom Nattermann.

Torsten Teichert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.