Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Brandmelder aus Magdeburg retten Joel Abati das Leben - Haus von DHfK-Gastspieler zerstört
Sportbuzzer SC DHfK Leipzig News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
SC DHFK
14:33 28.02.2012
Goran Stojanovic und Joel Abati nach dem Spiel gegen Dessau. Quelle: Dietmar Mörbitz
Anzeige

„Wir hatten großes Glück und danken Gott dafür, dass uns die Brandmelder, die wir nach meiner Rückkehr aus Magdeburg mitgenommen haben, das Leben gerettet haben. Wenn diese um 3.20 Uhr nicht Alarm gegeben hätten, wer weiß, was dann passiert wäre“, sagte Abati der „Magdeburger Volksstimme“.

Das Haus in dem Vorort von Montpellier sei bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Dem 41-jährigen ehemaligen Handballer und seiner Familie sei bis auf einige persönliche Dokumente, einem Handy und einem Laptop nichts geblieben. Der frühere Außen- und Rückraumspieler beklagt unter anderem auch den Verlust seiner olympischen Goldmedaille von Peking sowie sämtlicher Urkunden. Die Brandursache soll noch ungeklärt sein.

Abati hatte seine sportliche Karriere 2009 bei Montpellier HB beendet. Im Vorjahr hatte er beim SC DHfK Leipzig noch bei den Relegationsspielen zum Aufstieg in die 2. Bundesliga gegen Tarp-Wanderup und den Dessau-Roßlauer HV gespielt.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_9583]

Anschließend begann er eine Politikerlaufbahn und ist in Montpellier für Sport verantwortlich. Mit Frankreichs Nationalmannschaft war der Linkshänder zweimal Weltmeister (2001, 2009), Europameister (2006) und Olympiasieger (2008). Mit dem SC Magdeburg gewann Abati unter anderem die Champions League (2002) und die deutsche Meisterschaft (2001).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handballer des SC DHfK Leipzig empfangen am Sonntag um 17 Uhr den Tabellennachbarn TV Emsdetten in der Ernst-Grube-Halle. Dabei muss der Fünftplatzierte der zweiten Handball-Bundesliga ohne seine etatmäßigen Kreisspieler auskommen.

23.02.2012

Die Rekordjagd bei den Handballern des SC DHfK ist im vollen Gange. Noch drei Wochen müssen sich die Männer von Trainer Uwe Jungandreas gedulden. Dann spielen die Grün-Weißen erstmals in der Arena.

22.02.2012

[gallery:500-1435463005001-LVZ] Leipzig. Ein besonderer Tag sei das heute, betonte Stefan Kretzschmar am Sonntagmittag und meinte die öffentliche Präsentation der Partnerschaft zwischen dem SC DHfK Leipzig und der in Leipzig ansässigen Unister GmbH.

05.02.2012
Anzeige