Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Der Gegner-Check: So stehen die Chancen für den SC DHfK Leipzig im Viertelfinale
Sportbuzzer SC DHfK Leipzig News
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
SC DHFK
10:05 18.12.2014
Jubel nach dem Sieg. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Fest steht schon jetzt: Die Leipziger erhalten als einziger Zweiligist in der Losschüssel das Heimrecht. Bei den restlichen Paarungen ist die zuerst gezogene Mannschaft der Gastgeber. Gespielt wird am 4. März 2015. Die vier Gewinner der Runde spielen am 9. und 10. Mai beim Final Four in Hamburg dann den Pokalsieger aus.

Zur Galerie
Um den Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokals traf der SC DHfK Leipzig am Mittwoch auf die "Gallier von der Alb", den HBW Balingen-Weilstetten.

THW Kiel:

Sie sind das Nonplusultra im deutschen Handball. Nach einer kurzen Schwächephase ziehen die Nordlichter in der Liga wieder ihre Bahnen. Im Achtelfinale hatte der THW allerdings gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke erhebliche Probleme und zitterte sich mit 30:29 in die nächste Runde.

Prognose für den SC DHfK: Weiterkommen unmöglich.

Rhein-Neckar-Löwen:

Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki, Bjarte Myrhol – allein diese Namen schüchtern schon die Gegner ein. Dahinter folgen jede Menge weitere Stars. Im vergangenen Jahr verloren die Löwen im Halbfinale, wollen dieses Mal den Pott holen.

Prognose für den SC DHfK: Weiterkommen unmöglich.

SG Flensburg-Handewitt:

Die SG liegt in Lauerstellung und könnte in diesem Jahr dem ewigen Konkurrenten aus Kiel die Meisterschaft vermasseln. Am Sonnabend kommt es zum Duell beider Teams. Mit Lars Kaufmann würde ein ehemaliger Delitzscher zu Besuch nach Leipzig kommen. Gemeinsam mit Holger Glandorf sorgt er für die Urgewalt im Rückraum.

Prognose für den SC DHfK: Weiterkommen unmöglich.

Füchse Berlin:

Der Pokalverteidiger tut sich in dieser Saison schwer und ist ins Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. Bis zum März könnten aber wieder viele Verletzte zurück sein. Allein die beiden Namen Silvio Heinevetter und Iker Romero garantieren eine volle Halle.

Prognose für den SC DHfK: Schwerer Gegner, an einem Sahnetag schlagbar.

SC Magdeburg:

Es ist der Handball-Club im Osten schlechthin. Die Sponsoren stehen in Magdeburg Schlange, Manager Marc Schmedt lässt deshalb gerade einen weiteren VIP-Raum bauen. Sportlich hat der SCM zu alter Stärke gefunden, ist schärfster Verfolger des Spitzentrios. Auswärts haben die Elbestädter oft Probleme. In der Vorbereitung trotzte der SC DHfK dieses Jahr ein 26:26 ab.

Prognose für den SC DHfK: Wenn alles passt, ist eine Überraschung möglich.

VfL Gummersbach:

Die große alte Liebe von DHfK-Aufsichtsratsmitglied Stefan Kretzschmar. Beim VfL wurde er in der Bundesliga zum Spitzenspieler geformt. Die Gummersbacher spielen eine solide Saison, mehr aber auch nicht.

Prognose für den SC DHfK: Mit einer Leistung wie gegen Balingen ist die Sensation drin.

Frisch Auf Göppingen:

Zwei Europapokalsiege in den vergangenen drei Jahren sprechen für sich. Ein erneuter Startplatz im internationalen Geschäft ist auch nach dieser Saison möglich. Nationalspieler Mimi Kraus ist der Denker und Lenker der Mannschaft. Die bisherigen Siege in der Meisterschaft fielen zumeist knapp aus.

Prognose für den SC DHfK: Mit 60 Minuten Kampf lassen sich die Tickets für das Final Four lösen.

Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Ende war es knapp. Vier Prozentpunkte fehlten Christoph Theuerkauf beim Fanvoting für die Teilnahme am All Star Game. Die Weltauswahl spielt im kommenden Februar in Nürnberg gegen die deutsche Nationalmannschaft.

16.12.2014

Beim SC DHfK Leipzig wird es am Mittwoch vor dem Pokalspiel gegen den Erstligisten Balingen-Weilstetten wieder so sein wie immer. Wenige Minuten vor der Partie baut sich Kapitän Lukas Binder im Umkleideraum Nummer 7 der Arena vor der Mannschaft auf und peitscht seinen Kollegen mit „energischen Worten“ ein.

15.12.2014

Der SC DHfK Leipzig hat ein Signal an die Mitstreiter um den Aufstieg gesendet. Die Mannschaft von Trainer Christian Prokop besiegte am Sonntag den SV Henstedt-Ulzburg mit 38:23 (18:12).

14.12.2014
Anzeige