Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News SC DHfK Leipzig verpflichtet Torhüter Lenz aus Großwallstadt
Sportbuzzer SC DHfK Leipzig News SC DHfK Leipzig verpflichtet Torhüter Lenz aus Großwallstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
SC DHFK
14:38 29.03.2017
Nach der Verletzung von Milos Putera hat der SC DHfK Leipzig den 30 Jahre alten Mathias Lenz verpflichtet. Quelle: Modla/Archiv
Leipzig

Der SC DHfK Leipzig hat mit einem Blitztransfer einen neuen Torhüter geholt. Für zunächst zwei Spiele hilft Mathias Lenz beim Aufsteiger aus. Der 30-Jährige stand in der vergangenen Saison noch beim TV Großwallstadt (TVG) zwischen den Pfosten und ist derzeit vereinslos. In den vergangenen Monaten hat sich der Keeper aber bei der SG Leutershausen fit gehalten und kann somit sofort helfen. Lenz arbeitete bisher in Mannheim als Lehrer für Politik, Geografie und Sport. "Gestern wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte hier in Leipzig auszuhelfen – und dann ging alles ganz schnell. Ich musste nur überlegen, wie ich das Engagement zeitlich vereinbaren kann. Vielen Dank an meine Schule und den Direktor, der mich umgehend freigestellt hat", so Lenz am Freitag in Leipzig.

Notwendig wurde der Transfer, weil sich Stammtorhüter Milos Putera am Mittwoch beim Training schwer verletzt hat. Er zog sich einen Abriss der Bizepssehne im linken Arm zu und fällt mehrere Monate aus. Lenz und Putera kennen sich bestens. In den vergangenen beiden Jahren waren sie die beiden Schlussleute gemeinsam beim TVG. Der sechsfache deutsche Meister hatte wegen finanzieller Probleme für diese Spielzeit keine Lizenz für die 2. Bundesliga beantragt und spielt nun eine Etage tiefer in der 3. Liga. Ein Großteil des namhaften Kaders verließ deshalb die Mainfranken.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir es als Verein gemeinsam mit Mathias geschafft haben, innerhalb von nur 24 Stunden ein Backup auf der Torhüter-Position zu organisieren. Ein großer Dank an Mathias, dass er uns in dieser Lage und vor dem wichtigen Spiel gegen Lübbecke aushilft“, so Cheftrainer Christian Prokop.

Lenz bestritt 25 Länderspiele mit den deutschen Junioren. Vor seinem Engagement beim TVG spielte er auch bei Teams wie Leutershausen, der SG Wallau-Massenheim, der SG BBM Bietigheim und dem DHC Rheinland. Ob das Engagement von Lenz auch auf das neue Jahr verlängert wird, war am Freitag noch unklar. Dem SC DHfK war es vor allem wichtig, eine kurzfristige Absicherung für das „Vier-Punkte-Spiel“ am Sonnabend gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke (Anwurf 19 Uhr) zu finden.

Neben Felix Storbeck hätte ohne Lenz nur der 17 Jahre alte Jan Guretzkij zur Verfügung gestanden. Das Talent aus der eigenen A-Jugend spielt zwar bereits bei den Männern der SG LVB in der 3. Liga erstmals im Erwachsenenbereich, verfügt aber über keine Erfahrung in der 1. Bundesliga. Ein Debüt in einem so brisanten Duell wie gegen die Ostwestfalen erschien zu riskant.

Gute Nachrichten gibt es auch aus der Uniklinik Leipzig. Putera hat seine Operation gut überstanden und wird die Partie gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke als Zuschauer verfolgen.

Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bittere Nachricht für den SC DHfK Leipzig: Torhüter Milos Putera hat sich schwer verletzt. Der Slowake wird am Freitag operiert und fällt mehrere Monate aus.

29.03.2017

Seit Tagen wurde spekuliert nun ist es amtlich: Handball-Erstligist HSV Hamburg ist zahlungsunfähig und hat einen Insolvenzantrag gestellt. Die Zukunft der Mannschaft ist offen. Dem SC DHfK Leipzig könnte die wirtschaftliche Misere der Hanseaten zwei Punkte kosten.

28.03.2017

Kiel war die Kür, jetzt folgt die umso schwerere Pflicht. Der SC DHfK Leipzig empfängt am Sonnabend TuS Nettelstedt-Lübbecke und benötigt dringend einen Sieg. Das nächste Heimspiel steht erst im März an, dann vielleicht mit einem neuen Spieler im Team.

31.03.2017