Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Zweite Auswärtsniederlage in Folge: Handballer des SC DHfK Leipzig verlieren in Eisenach

Zweite Auswärtsniederlage in Folge: Handballer des SC DHfK Leipzig verlieren in Eisenach

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben am Mittwochabend den Sprung auf die Aufstiegsränge der zweiten Bundesliga verpasst. Das Team von Trainer Uwe Jungandreas unterlag beim ThSV Eisenach deutlich mit 29:37 (13:20).

Voriger Artikel
SC DHfK Leipzig gewinnt gegen Schwerin und schafft angepeilten Zuschauerrekord
Nächster Artikel
Trotz schlechter erster Hälfte: SC DHfK Leipzig gewinnt 29:25 gegen HG Saarlouis

SC DHfK-Kapitän Thomas Ohelrich war bester Werfer seines Teams bei der Auswärtsniederlage in Eisenach. (Archivbild)

Quelle: Christian Nitsche

Eisenach/Leipzig. Bester Werfer der Leipziger war Kapitän Thomas Oehlrich mit neun Treffern.

DHfK-Coach Jungandreas war nach dem Schlusspfiff unzufrieden mit der Abwehrleistung seiner Mannschaft: „Wir wollten in der Defensive den Grundstein für einen Erfolg legen. Das ist uns nicht gelungen. Mit dem Angriff alleine gewinnt man hier nicht.“ Seine Handballer hätten zu viel Abstand zu den Gegenspielern gehalten.

Die Hausherren aus Eisenach gingen vor rund 2000 Zuschauern, darunter etwa 100 mitgereiste DHfK-Fans, schnell in Führung. Nach einem 4:1 (6. Minute) aus Sicht der Gastgeber gelang den Leipzigern zweimal der Anschluss zum 4:3 (8.) und 5:4. Dann aber zogen die Favoriten aus Thüringen davon auf 7:4 und 12:8.

Mit einem Kraftakt gelang es den Gästen aus der Messestadt noch einmal, den Rückstand auf 12:10 zu verkürzen. Bis zur Halbzeit dominierten dann erneut die Eisenacher. Sie gingen schließlich mit einem Sieben-Tore-Vorsprung in die Pause.

In der zweiten Hälfte bauten die Thüringer ihre Führung zunächst auf zehn Treffer aus (26:16, 39.), bevor die Leipziger Fans ein letztes Mal hoffen konnten, denn die Mannschaft von Jungandreas verkürzte auf 26:21. In Gefahr geriet der Heimsieg für Eisenach jedoch nicht mehr.

Über die gesamte Spielzeit agierte Leipzigs Gegner, die das Hinspiel in Leipzig noch mit 18:19 verloren, homogener und abwechslungsreicher im Angriff. Sowohl aus dem Rückraum als auch über die Außen gelangen den Eisenachern sehenswerte Treffer. Bester Werfer der Gastgeber war Nick Heinemann mit zehn Toren.

Es war für den SC DHfK nach der Niederlage in Minden die zweite Auswärtspleite in Folge. Am Sonntag empfängt Leipzig in der Ernst-Grube-Halle die HG Saarlouis. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Statistik:

SC DHfK Leipzig:

Galia, Krechel – Dietzmann, Streitenberger 5/3, Baumgärtel 2, Boese 6, Wagner, Riehn, Seitle 4, Jacob 1, Binder 2, Müller, Oehlrich 9, Telehuz

ThSV Eisenach:

Musil, Gorobtschuk – Heinemann 10/3, Trautvetter 3/2, Adams, Miljak 1, Luther 6, Schiffner, Wöhler, Lilienfelds 4, Sklenak 5, Kaluzinski 8, Koloper

Zuschauer:

2000

Strafwürfe:

Leipzig 4/3 Eisenach 6/5

Zeitstrafen:

Leipzig 5, Eisenach 3

Schiedsrichter:

Colin Hartmann, Stefan Schneider

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte