Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional 1. FC Lok siegt bei Test in Regis-Breitingen deutlich
Sportbuzzer Sport Regional 1. FC Lok siegt bei Test in Regis-Breitingen deutlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 17.01.2010
Anzeige

.

Cheftrainer Uwe Trommer sah „einen ordentlichen Aufgalopp" fast sechs Wochen nach dem Abpfiff der Hinrunde. „Das geht schon in Ordnung. Wir haben uns anständig bewegt, keine Verletzten zu beklagen und einige Tore ansehnlich herausgespielt. Dass noch einiges an Luft nach oben vorhanden ist, erklärt sich von selbst", erläuterte Trommer nach Abpfiff und ergänzte: „Wir wollten den Ball mit so wenig Kontakten wie möglich laufen lassen, das Mittelfeld möglichst viel mit einbeziehen - das ist uns phasenweise ganz gut gelungen. Das Ergebnis steht dabei nicht im Vordergrund, aber natürlich bringen jedes Tor ein kleines Stück mehr Selbstvertrauen."

Handgestoppte 38 Sekunden dauerte es, bis Albrecht Brumme den Ball selbstbewusst aus gut 18 Metern unter die Latte zum 1:0 vollendete. Der 19-jährige Mittelfeldspieler setzte auch direkt im Anschluss weiter die Akzente, passte in den Strafraum und fand im aufgerückten Stephan Knoof einen dankbaren Abnehmer - 2:0 für den Oberligisten (3.).

In der Folge ging jedoch die Zielstrebigkeit im Abschluss etwas verloren. Brummes Schuss aus zentraler Position fingerte Regis-Breitingens Schlussmann im letzten Moment aus dem Eck (29.), Rico Engler schlenzte die Kugel an die Querlatte (35.). Erst Manuel Starke erhöhte das Ergebnis nach einer Eingabe von Paul Stöbe auf 3:0.

In der zweiten Halbzeit schwanden zunehmend die Kräfte der bis dahin durchaus wehrhaften Gastgeber. Im Anschluss einer flüssigen Pass-Stafette von Christian Haufe und dem auffälligen Albrecht Brumme schob Rico Engler sicher zum 4:0 über die Linie (52.). Zwei Minuten später verlängerte Manuel Starke aus dem Fünfmeter-Raum artistisch einen Saalbach-Kopfball nach Englers Ecke in die Maschen. Kurz darauf behielt Jan Evers bei seiner einzig wirklichen Anforderungen des Winternachmittages im Eins-gegen-Eins-Duell mit einem gegnerischen Angreifer die Oberhand.

Englers zweiter Treffer des Spiels (61.) folgte eine flüssige Kombination über Manuel Starke und Ralf Schreiber, die Robert Sommer erfolgreich abschloss (75.). Der Schlusspunkt gelang sechs Minuten vor dem Ende Ralf Schreiber.

Ein vorsichtig positives Fazit zogen danach die Lok-Spieler. „Eine intensive, gute Trainingseinheit auf einem super bespielbarem Platz. Nicht mehr und nicht weniger", hob Defensiv-Akteur Jens Werner hervor. Christian Haufe analysierte: „Es hat großen Spaß gemacht, endlich wieder Fußball unter Frischluft spielen zu können. Wir haben den Ball streckenweise recht ansehnlich durch die Reihen laufen lassen, aber natürlich gibt es noch genügend Defizite aufzuholen. Das ist ganz normal zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung."

1. FC Lok (1. Halbzeit):

Jan Evers - Jens Werner, Markus Krug, Anton Köllner, Torsten Jülich - Albrecht Brumme, Paul Stöbe, Stephan Knoof, Ralf Schreiber - Manuel Starke, Rico Engler

1. FC Lok (2. Halbzeit):

Jan Evers - Robert Sommer,  Markus Saalbach, Anton Köllner,  Ralf Schreiber - Torsten Jülich (71. Markus Krug), 1Albrecht Brumme (58. Jens Werner), Christian Haufe, Kevin Adam - Manuel Starke, Rico Engler (71. Stephan Knoof)

Tore:

0:1 Brumme (1.), 0:2 Knoof (3.), 0:3 Starke (39.), 0:4 Engler (52.), 0:5 Starke (54.), 0:6 Engler (61.), 0:7 Sommer (75.), 0:8 Schreiber (84.)

Zuschauer:

210 Zuschauer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angeführt von der WM-Dritten Heide Wollert haben die deutschen Judo-Kämpfer einen zufriedenstellenden Start ins WM-Jahr geschafft. Die Leipzigerin belegte am Wochenende beim hochkarätig besetzten Einladungsturnier im südkoreanischen Suwon ebenfalls den fünften Platz wie der Rotenburger Dimitri Peters.

17.01.2010

Der VC Bad Dürrenberg/Spergau hat den ersten Heimsieg in der Volleyball-Bundesliga gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Viktor Borchtch bezwang am Samstagabend nach zuvor fünf Heimniederlagen den Tabellenletzten Moerser SC mit 3:0 (28:26, 25:20, 30:28).

17.01.2010

Weißenfels. Die Basketballer des Mitteldeutschen BC haben auch das zweite Bundesliga-Heimspiel in diesem Jahr verloren. Am Samstagabend unterlagen die Weißenfelser vor 3400 Zuschauern den Telekom Baskets Bonn mit 62:68 (33:37) und kassierten damit einen Rückschlag im Kampf um das Erreichen der Playoffs.

17.01.2010
Anzeige