Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Arnstadt hofft auf Duell Vlasic gegen Friedrich

Arnstadt hofft auf Duell Vlasic gegen Friedrich

Arnstadt.  Das Duell zwischen Weltmeisterin Blanka Vlasic aus Kroatien und der aus Nordhausen stammenden WM-Dritten Ariane Friedrich (Frankfurt/Main) soll der absolute Knüller bei der 34. Auflage des Hochsprungs mit Musik in Arnstadt werden.

Voriger Artikel
HCL-Spiel gegen Trondheim verlegt
Nächster Artikel
Schwerin verpflichtet Rückraumspieler Gutmanis aus Pirna

Ariane Friedrich bei der WM in Berlin.

Quelle: dpa

Bei den Männern wird der Top-Dreikampf mit dem russischen Weltmeister Jaroslaw Rybakow gegen die beiden Bronzemedaillengewinner von Berlin, Raul Spank aus Dresden und Sylwester Bednarek aus Polen, aus Sicht von Meeting-Direktor Hubertus Triebel der Höhepunkt. Allerdings konnten die beiden Weltmeister bisher noch nicht fest verpflichtet werden.

„Unser Arnstädter Rekordsieger Rybakow hat angefragt. Aber die von seinem Manager verlangten 15 000 Euro liegen noch klar über unseren Möglichkeiten. Maximal 12 000 können wir zahlen. Mehr hat noch nie ein Athlet bei uns erhalten“, sagte Triebel. Vlasic hat in einer Pressekonferenz in ihrer Heimat angekündigt, am 31. Januar 2010 in Karlsruhe sowie in Arnstadt gegen Friedrich springen zu wollen. „Offiziell ist das aber noch nicht. Wir würden sie gern verpflichten. Vermutlich wird auch das eine Frage des Preises“, erläuterte der Meeting-Gründer, der von 1250 Tickets bereits alle 1100 Sitzplätze verkauft hat.

Triebel hofft, trotz reduzierten Etats vier der sieben Medaillengewinner von Berlin - bei den Männern gab’s im Olympiastadion zweimal Bronze - präsentieren zu können. Keine Hallenwettkämpfe wollen die in Berlin „versilberten“ Olga Tschitscherowa (Russland) und Kyriakos Ioannou (Zypern) im bevorstehenden Winter bestreiten.

Die Arnstädter Organisatoren müssen für die 34. Auflage mit rund 25 000 Euro Sponsorengeld weniger auskommen und auf ihre finanziellen Rücklagen zurückgreifen. „Allzu oft sollte das nicht passieren. Maximal zweimal könnten wir einen solchen finanziellen Kraftakt wohl bewältigen“, erklärte Schatzmeister Gerhard Frisch. Wegen der knappen Kassen wurde auch die Anfrage des russischen Olympiasiegers Andrey Silnow negativ beschieden. Dessen Manager verlangte 30 000 Euro Startgeld.

php7474b8a996200912011637.jpg

Arnstadt. Das Duell zwischen Weltmeisterin Blanka Vlasic aus Kroatien und Ariane Friedrich soll der absolute Knüller bei der 34. Auflage des Hochsprungs mit Musik in Arnstadt werden.  Bei den Männern wird der Dreikampf von Jaroslaw Rybakow gegen Raul Spank und Sylwester Bednarek der Höhepunkt.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.