Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Aufgalopp im Leipziger Scheibenholz: Mehr Zuschauer als im Vorjahr und neuer Wettrekord
Sportbuzzer Sport Regional Aufgalopp im Leipziger Scheibenholz: Mehr Zuschauer als im Vorjahr und neuer Wettrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 01.05.2015
Anzeige

Die Veranstalter gingen von 22.500 Besuchern aus. Damit ist der Höchststand aus dem Vorjahr – damals waren es rund 20.000 – nochmals überboten worden. „Wir sind rundum zufrieden“, so Scheibenholz-Geschäftsführer Alexander Leip nach dem achten und letzten Rennen. „Das ist eine schöne Bestätigung für uns.“

Auch bei den Wettumsätzen gab es eine neue Rekordmarke. 184.000 Euro wurden am 1. Mai umgesetzt, davon allein 139.500 Euro an den Toto-Schaltern auf der Bahn. „So viele Wetteinsätze gab es in Leipzig noch nie“, freute sich Leip. 2014 wurde lediglich um 165.000 Euro gespielt.

Zur Galerie
Leipzig. Rekordstart im Scheibenholz: Bei bestem Wetter hat der Aufgalopp auf der Leipziger Pferderennbahn noch mehr Zuschauer als im Vorjahr angelockt. Die Veranstalter gingen von 22.500 Besuchern aus. Auch bei den Wettumsätzen gab es eine neue Bestmarke. Das Hauptrennen auf dem Leipziger Turf wurde vom favorisierten Wallach „Mr Beauregard“ aus Dresden gewonnen.
Dresden dominiert das Hauptrennen

Das mit 10.000 Euro dotierte Hauptrennen "Ausgleich II" im sechsten Durchgang wurde vom favorisierten Wallach Mr Beauregard von Trainerin Claudia Barsig aus Dresden gewonnen. Für Jockey Stephen Hellyn war es der erste Tagessieg. Auch dahinter lief die Landeshauptstadt ein: Burschentanz auf zwei und Molly Macho auf drei. Mr Beauregard hatte bereits Erfahrung auf dem Leipziger Rundkurs – gewann er schließlich schon im Vorjahr ein Rennen im Scheibenholz. Insgesamt gab es acht Rennen mit 54 Pferden. 59 Tiere waren im Vorfeld angemeldet.

[image:phpE7vj1Z20150501192607.jpg]

Nach dem Hauptlauf ging es zum Schaulauf. Beim Hutwettbewerb wurden statt sportlicher modische Leistungen prämiert. Silke Voigt (38) aus Chemnitz kürte die Jury zur Siegerin. Die Plätze zwei und drei im Ringen um die ausgefallenste Kopfzier belegten Kira Schneider (25) aus Leipzig und Sophie Schlegel (21) aus Crimmitschau.

Kritik von Tierschützern und wartenden Besuchern

Bei dem großen Andrang zum Feiertag blieben aber auch organisatorische Schwierigkeiten nicht aus. Besucher des Aufgalopps bemängelten die teils langen Wartezeiten an den Einlässen. Auch habe es zu wenige Toiletten für die tausenden Besucher gegeben. „Da müssen wir nachbessern“, erklärte Leip.

Am Rande des Aufgalopps hatten Tierschützer gegen die Pferderennen mobilisiert. Reitsport sei kein Sport. Die Tiere würden widernatürlich gehalten und gequält, warf das knappe Dutzend Tierfreunde den Pferde-Enthusiasten vor.

Drei weitere Rennen wird es in diesem Jahr noch im Scheibenholz geben. Manager Alexander Leip hofft, dass der Zuspruch auch bei diesen nicht abreißt. „Die Logen sind fast schon ausverkauft.“ Wie weit wird die Rekordjagd im Scheibenholz noch gehen? Bei 25.000 Besuchern sieht Jürgen Funke, Präsident des federführenden Leipziger Reit- und Rennverein, die Kapazitätsgrenze erreicht.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Riesenjubel beim Dresdner SC: Mit einem hart erkämpften Sieg gegen MTV Stuttgart haben die Bundesliga-Volleyballerinnen am Mittwochabend den vierten Meistertitel der Vereinsgeschichte perfekt gemacht.

29.04.2015

in der Stadthalle Markranstädt vor 320 Zuschauern, darunter über 70 Gäste-Fans, in einem hart umkämpften Match 26:26 (12:11) getrennt. Trotz  Punkteteilung ist sowohl der Vierte (LVB) als auch der Zehnte (Anhalt) um einen Rang in der Oststaffel vorgerückt.

27.04.2015

Weißenfels. Die Basketballer des Mitteldeutschen BC haben sich mit einem Heimsieg von ihren Fans verabschiedet. Die Weißenfelser bezwangen am Sonntag die BG Göttingen nach einer gewaltigen Steigerung in der zweiten Halbzeit noch mit 91:86 (42:49).

26.04.2015
Anzeige