Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Cottbus siegt zum Ausklang - „Tendenz positiv“

Cottbus siegt zum Ausklang - „Tendenz positiv“

Energie Cottbus hat sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschiedet. Am Freitagabend siegten die Lausitzer sicher mit 4:0 (2:0) bei Rot Weiss Ahlen und wahrten ihre Chance, in der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga doch noch um den Aufstieg mitzuspielen.

Voriger Artikel
Bennet Wiegert verlängert beim SC Magdeburg
Nächster Artikel
Offenbach gewinnt wieder nicht: 0:0 gegen Erfurt

Ahlens Baldo Di Gregorio (hinten) und der Cottbusser Leonard Kweuke (vorne) kämpfen im Werse Stadion um den Ball.

Quelle: dpa

Ahlen/Cottbus. Die Tore vor 2912 Zuschauern auf schneebedecktem Boden im Wersestadion erzielten Jiayi Shao (19. Minute), Marc-André Kruska (36.), Leonard Kweuke (53.) und Nils Petersen (90.). „Man kann eine positive Tendenz erkennen, auf die wollen wir in der Rückrunde aufbauen“, sagte Energie-Coach Claus- Dieter Wollitz, der mit seinem Team eine Serie von vier ungeschlagenen Partien nacheinander mit in die Pause nimmt.

Die zu Hause noch sieglosen Ahlener betrieben zwar den größeren Aufwand als der FC Energie, konnten aber ihre Überlegenheit nicht in Tore umwandeln. Ganz anders die Cottbuser, die eiskalt auftraten. „Vier Tore geschossen, zu Null gespielt - mit dieser Leistung können wir beruhigt Weihnachten feiern“, bilanzierte Keeper Gerhard Tremmel.

Im Blickpunkt der Partie stand besonders Ahlens Keeper Sascha Kirschstein, der nach Angaben seines Anwalts von den Bochumer Fahndern im internationalen Wettskandal angehört worden ist. Wie Kirschsteins Anwalt Horst Kletke weiter bestätigte, habe der Torwart dabei die Vorwürfe entkräften können. Recherchen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ ergaben, dass der Torhüter an der geplanten Manipulation der Partie gegen Hansa Rostock (0:2) am 4. Oktober beteiligt gewesen sein soll. In einer Stellungnahme von Rot Weiss Ahlen stellte sich der Verein allerdings hinter den Torwart.

Dies alles schien an Kirschstein nicht spurlos vorbeigegangen zu sein. Beim 0:1 durch Shao, der nach Kweukes Pass sein sechstes Saisontor erzielte, sah der 29-Jährige nicht gut aus. Ohne Chance war er allerdings beim zweiten Gegentor, als Kruskas Schuss von der Strafraumgrenze im Winkel einschlug. Emil Jula (42.) vergab die Chance, die Fronten noch vor der Pause zu klären: Erst traf er den Pfosten, dann rutschte er beim Versuch, per Kopf nachzusetzen, im Schnee aus. Besser machte es Kweuke kurz nach dem Wechsel, der Kirschstein ausspielte und zur Entscheidung einschoss. Für die Cottbuser, bei denen Sascha Dum (30.) nach einem Zusammenprall früh verletzt ausgewechselt werden musste, erhöhte Petersen noch kurz vor Schluss. Damit war der zweite Auswärtssieg in dieser Saison perfekt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.