Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional DDR-Top-Hürdenläuferin Birgit Uibel aus Cottbus ist tot
Sportbuzzer Sport Regional DDR-Top-Hürdenläuferin Birgit Uibel aus Cottbus ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 14.01.2010
Anzeige
Cottbus

Die 48-jährige Läuferin hatte ihren leistungssportlichen Höhepunkt beim SC Cottbus in der ersten Hälfte der 80er Jahre. In diesem Zeitraum startete sie zehnmal bei Länderkämpfen der DDR-Auswahl.

1984 gewann Birgit Uibel die DDR-Meistertitel über 400 m Hürden in 54,90 Sekunden. Bei den Europameisterschaften 1982 belegte sie  den sechsten Platz. Von 1981 bis 1993 war Birgit Uibel-Sonntag mit Radsport-Bundestrainer Detlef Uibel verheiratet.

Im Juni 2000 hatte Birgit Uibel im DDR-Doping-Prozess in Berlin ausgesagt, dass ihr bereits im jugendlichen Alter von verantwortlichen Trainern Anabolika verabreicht worden waren. Sie bestätigte damals zugleich ihre Unwissenheit über den wahren Inhalt der Präparate und die Nebenwirkungen sowie die auferlegte Schweigepflicht.

Die ehemalige Hürdenläuferin litt bereits während ihrer Karriere unter Beschwerden und brachte ein nach Ende ihrer Laufbahn ein behindertes Kind zur Welt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des Dresdner SC stehen im Achtelfinale des europäischen Challenge Cups. Der DSC gewann am Mittwochabend sein Drittrunden-Rückspiel gegen Post Schwechat Wien klar mit 3:0 (25:22, 25:13, 25:18).

13.01.2010

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben souverän das Achtelfinale des DHB-Pokals erreicht. Der deutsche Meister setze sich am Mittwochabend locker bei Zweitliga-Schlusslicht Rostocker Handball Club mit 39:18 (16:9) durch und gab sich vor dem entscheidenden Champions League-Gruppenspiel gegen Byasen Trondheim am Sonntag keine Blöße.

13.01.2010

Fußball-Drittligist FC Erzgebirge Aue hat am Mittwoch ein Freundschaftsspiel gegen den russischen Premierligisten FC Terek Grozny mit 2:3 (2:2) verloren. Die Partie wurde im türkischen Belek ausgetragen, wo beide Mannschaft zurzeit ein Trainingslager absolvieren.

13.01.2010
Anzeige