Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional DHfK-Handballer weiter ungeschlagen - 40:22-Sieg gegen Riesa
Sportbuzzer Sport Regional DHfK-Handballer weiter ungeschlagen - 40:22-Sieg gegen Riesa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 30.11.2009
Marcus Leuendorf beim Wurf. Quelle: Dietmar Mörbitz
Anzeige
Leipzig

Die 320 Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine schwaches Handballspiel. Viele technische Fehler und eine halbherzige Abwehrleistung auf beiden Seiten ließen wenig Spannung aufkommen. DHfK-Trainer Sven Strübin bemängelte das "zähflüssige Spiel" seines Teams. Es war vor allem der guten Leistung des Leipziger Schlussmannes Michael Galia zu verdanken, dass die Gastgeber mit einer 14:9-Führung in die Pause gingen.

Mit einer Ansprache, die keine 30 Sekunden dauerte, schickte Strübin seine Jungs wieder aufs Feld. Nach dem Seitenwechsel zeigte der DHfK nun den vom Trainer geforderten Tempohandball. Riesa, Elfter der Tabelle, wurde jetzt überrannt und hatte wenig entgegen zu setzen. Als der beste Torschütze der Gäste in der 41. Minute mit einer roten Karte vom Platz musste, war die Partie endgültig entschieden. Frank Sarnizei hatte den Leipziger Andreas Weikert am Kreis unfair von den Beinen geholt. Jens Denicke, Coach des SCR, war nach der letztlich klaren Niederlage "maßlos enttäuscht": "Wir hatten uns akribisch auf das Spiel vorbereitet, aber mit 26 Fehlern in der ersten Halbzeit kann man nicht auf Tuchfühlung kommen. Am Ende wurden wir abgeschlachtet." Strübin hingegen zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. Erfreut haben dürfte ihn auch die Leistung seines eingewechselten Nachwuchstorhüters Sebastian Schulz, der in Hälfte zwei eine solide Leistung bot.

DHfK:

Galia - Schulz, Wagner 1, Dietzmann 1, Leuendorf 5, Schepers 1, Wolf 10/4, Strehle 3, Weikert 6, Jungandreas 2/1, Schlichter 6, Ulrich 5.

rb / mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie spitz die Fußballspieler des FC Sachsen auf den späteren 4:0 (2:0)-Sieg gegen Borea waren, zeigte sich schon nach knapp zwei Minuten. Abwehrmann Enrico Köckeritz zerriss sich bei seiner ersten von gefühlten 624 Grätschen das weiße Beinkleid, musste am Seitenrand gezwungenermaßen blank (!) ziehen und in eine neue Turnhose schlüpfen.

29.11.2009

Die Volleyballer des GSVE Delitzsch mussten sich vor 210 Zuschauern bei rhein-main Volley glatt mit 0:3 (23:25, 23:25, 20:25) geschlagen geben und kassierten damit ihre dritte Saisonniederlage.

29.11.2009

Die Bundesliga-Basketballerinnen vom BBV Leipzig haben das Pokal-Achtelfinale gegen Liga-Konkurrenten TSV 1880 Wasserburg verloren. Die Leipziger unterlagen vor der heimischen Kulisse von 400 Zuschauern 71:85 (32:43) und bleiben damit in ihrer Vereins-Geschichte weiter ohne Sieg gegen die Bayern.

29.11.2009
Anzeige