Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Drittligist Carl Zeiss Jena kämpft mit Etatloch von einer Million Euro
Sportbuzzer Sport Regional Drittligist Carl Zeiss Jena kämpft mit Etatloch von einer Million Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 10.12.2009
Anzeige
Jena

Für den Zeitraum vom 1. Januar bis 30. Juni klafft jedoch ein Liquiditätsloch von 947.000 Euro“, teilte der Verein am Donnerstag mit. „Wir werden mit der gebotenen Besonnenheit alles daran setzen, bis Mitte Januar die prekäre Liquiditätssituation des Vereins nachhaltig zu entkrampfen und die Auflagen des DFB im Rahmen der Lizenzierung zu erfüllen. Hierbei arbeiten wir an einem Maßnahmenpaket“, erklärte Vereinspräsident Hartmut Beyer.

Bei der Rettung vor dem finanziellen Kollaps setzt der Verein auf die Stadt Jena. An sie will der Club die Rasenheizung im Ernst-Abbe- Sportfeld verkaufen, deren Eigentümer der FC Carl Zeiss Jena ist. Vor einer Entscheidung des Stadtrates am 16. Dezember will das Vereinspräsidium gegenüber den Stadtratsfraktionen „offen und transparent Rede und Antwort stehen sowie mögliche Lösungswege aufzeigen“, sagte Beyer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Skispringerin Ulrike Gräßler hat am Mittwoch ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Einen Tag nach Platz zwei beim Continentalcup-Springen im finnischen Rovaniemi kam die 22-Jährige an gleicher Stelle vor der Österreicherin Daniela Iraschko und Annette Sagen aus Norwegen auf Platz eins.

09.12.2009

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena wird in Vorbereitung auf die Rückrunde ein Testspiel gegen Zweitligist 1. FC Union  Berlin bestreiten. Wie der Verein am Mittwoch bekanntgab, findet die Partie am 9. Januar, 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld statt.

09.12.2009

Fußball-Zweitligist FC Energie Cottbus hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Kapitän Timo Rost vorzeitig aufgelöst. Die Trennung sei einvernehmlich erfolgt, teilte der Lausitzer Club am Mittwochabend mit.

09.12.2009
Anzeige