Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Drittligist Carl Zeiss Jena kämpft mit Etatloch von einer Million Euro

Drittligist Carl Zeiss Jena kämpft mit Etatloch von einer Million Euro

Der Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist in argen Finanznöten. Für die zweite Saisonhälfte fehlt dem Verein fast eine Million Euro. „Die Liquidität des FC Carl Zeiss Jena konnte bis zum Jahresende sicher gestellt werden.

Jena. Für den Zeitraum vom 1. Januar bis 30. Juni klafft jedoch ein Liquiditätsloch von 947.000 Euro“, teilte der Verein am Donnerstag mit. „Wir werden mit der gebotenen Besonnenheit alles daran setzen, bis Mitte Januar die prekäre Liquiditätssituation des Vereins nachhaltig zu entkrampfen und die Auflagen des DFB im Rahmen der Lizenzierung zu erfüllen. Hierbei arbeiten wir an einem Maßnahmenpaket“, erklärte Vereinspräsident Hartmut Beyer.

Bei der Rettung vor dem finanziellen Kollaps setzt der Verein auf die Stadt Jena. An sie will der Club die Rasenheizung im Ernst-Abbe- Sportfeld verkaufen, deren Eigentümer der FC Carl Zeiss Jena ist. Vor einer Entscheidung des Stadtrates am 16. Dezember will das Vereinspräsidium gegenüber den Stadtratsfraktionen „offen und transparent Rede und Antwort stehen sowie mögliche Lösungswege aufzeigen“, sagte Beyer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.