Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional FC Rot-Weiß Erfurt erwirtschaftet Gewinn - Stadionfrage bleibt weiter offen
Sportbuzzer Sport Regional FC Rot-Weiß Erfurt erwirtschaftet Gewinn - Stadionfrage bleibt weiter offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 12.12.2009
Umbau oder Neubau? Die Stadionfrage in Erfurt ist weiter offen. Quelle: dpa
Anzeige
Erfurt

Darauf sind wir mit Recht sehr stolz“, verkündete Club-Präsident Rolf Rombach. Der Gewinn betrage demnach 58 768 Euro.

Die Altschulden konnten die Thüringer laut Geschäftsbericht in den vergangenen Jahren reduzieren. Lagen diese 2005 bei Amtsantritt von Rombach bei 2,7 Millionen Euro, seien sie bis heute auf 1,5 Millionen gesunken. Zudem könne der Drittligist eine höhere Mitgliederzahl vorweisen. Waren es im Vorjahr zum gleichen Zeitraum noch 1655 Mitglieder, so sei die Zahl bis heute auf 2365 gestiegen.

„Am Saisonende wollen wir unter den besten sechs Teams stehen“, nannte Rombach zudem das Ziel des Tabellenneunten. Weiter unklar bleibe hingegen die Frage, ob ein neues Stadion gebaut oder das vorhandene umgebaut werde. „Wollen wir uns langfristig im Profi- Fußball etablieren, brauchen wir unbedingt den Umbau des Stadions“, sagte Rombach. „Dabei ist nach wie vor die gemeinsame Nutzung mit den Leichtathleten angedacht. Auch finanziell wollen wir uns nicht der Verantwortung entziehen und unseren Anteil leisten“, ergänzte er. Die Stadt Erfurt befürworte den Stadionumbau und habe bereits im Stadtrat eine Anteilsfinanzierung von 8,5 Millionen Euro beschlossen.

Zudem will der Drittligist härter gegen Krawallmacher vorgehen. „Wir werden nicht die Randale dulden, die im letzten Jahr zu zwei Geister-Spielen und Strafgeldern in erheblichem Umfang geführt haben“, kündigte Rombach an.

Zur Mitgliederversammlung präsentierte sich der Aufsichtsrat von Rot-Weiß Erfurt erstmalig in einer neuen Formation. Klaus Nürnberger ist nun Aufsichtsratsvorsitzender und tritt damit die Nachfolge des aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Claus Worschech an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spieler des FC Carl Zeiss Jena haben den Schock der finanziellen Probleme im Verein weggesteckt und bei Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden ein 1:1 (0:0) erkämpft.

11.12.2009

Die Auslosung der dritten Runde im europäischen Challenge Cup bescherte den Volleyballerinnen des Dresdner SC den österreichischen Serienmeister SVS Post Schwechat als Gegner.

11.12.2009

Der Hallesche FC steht in wirtschaftlicher Hinsicht auf gesunden Füßen. Der Regionalligist erwirtschaftete in der vergangenen Saison einen Überschuss von 5100 Euro.

11.12.2009
Anzeige