Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Frank Baum wird vom 1. Juli an neuer Lok-Trainer

Frank Baum wird vom 1. Juli an neuer Lok-Trainer

Seit Montagabend ist es perfekt. Frank Baum übernimmt Oberligist 1. FC Lok Leipzig. Aber erst ab 1. Juli 2010 ist der frühere Nationalspieler hauptamtlicher Cheftrainer des Klubs.

Leipzig. Bis dahin trägt Interimscoach Uwe Trommer die Verantwortung.

"Frank Baum ist derzeit Trainer bei LVB. Er möchte noch einige Dinge regeln. Allerdings wird Frank im Hintergrund das Team in der Rückrunde begleiten, ohne dass er sich in die Arbeit von Uwe einmischt. Natürlich werden beide das Team für die nächste Saison zusammenbauen", sagt Lok-Chef Steffen Kubald. Ob Trommer auch Baums Co-Trainer wird, entscheidet sich im Sommer. "Wir hatten mehrfach gute Gespräche und wollten ihn bereits im Sommer haben. Ich bin überzeugt davon, dass Frank das schafft", verbreitet Kubald Optimismus. Der Vorsitzende wird konkret, wenn er nach dem Ziel für die Saison 2010/11 gefragt wird. Es gebe zwei Varianten. "Entweder wir bleiben ewig Oberligist. Dann können wir unseren großen Aufwand zurückfahren. Oder wir steigen mit einer schlagkräftigen Mannschaft in die Regionalliga auf. Genau das wollen wir."

Das Wort Aufstieg vermeidet Baum. "Ich kann wohl schlecht von Zielen reden, wenn ich meine Arbeit noch nicht mal begonnen habe", sagte der 53-Jährige. Er hat keine Bewerbung abgegeben, sondern wurde vom Lok-Vorsitzenden angesprochen. "Eine interessante Geschichte. Diese Mannschaft zu übernehmen, ist eine Herausforderung, die Sinn macht aufgrund der Entwicklung des 1. FC Lok seit seiner Neugründung", charakterisiert der 17-fache DDR-Nationalspieler seinen neuen Job. Auch weil Baum bereits 20 Jahre für den Klub gespielt und als Trainer gearbeitet hat, könne für viele, vor allem geschichtsbewusste Fans eine gute Bindung entstehen.

Trommer kann mit der Entscheidung für Baum gut leben: "Ich mache ein halbes Jahr den Job, auch weil ich Lok helfen will. Dann trete ich gern wieder ins zweite Glied zurück. Klar, dass ich mit den Jungs die durchwachsene Hinrunde vergessen machen will."

Bis zum Saisonende wird Baum LVB betreuen, als Reha-Trainer in der Medica-Klinik arbeiten und in Sportgymnasium und -Mittelschule als Profiltrainer tätig sein. Parallel dazu werde er sich natürlich Lok-Partien ansehen und Ausschau nach möglichen Verstärkungen halten.

Den Job als Profiltrainer will der Fußball-Lehrer auch ausüben, wenn er das Lok-Team übernommen hat. "Weil ich Kontakt mit jungen Spielern halten möchte." Was für den Probstheidaer Verein nur positiv sein kann.

Norbert Töpfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.