Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Früherer Sport-Spitzenfunktionär Manfred von Richthofen gestorben

Früherer Sport-Spitzenfunktionär Manfred von Richthofen gestorben

Der frühere Sport-Spitzenfunktionär Manfred von Richthofen ist tot. Der ehemalige Chef des Deutschen Sportbundes (DSB) starb am Donnerstag im Alter von 80 Jahren, teilte der Landessportbund Berlin (LSB) am Freitag mit.

Voriger Artikel
Rekordtag im Leipziger Scheibenholz – mehr als 20.000 Besucher strömen an die Rennbahn
Nächster Artikel
BSG-Chemie-Reserve holt verdienten Dreier beim Roten Stern Leipzig

Manfred von Richthofen starb im Alter von 80 Jahren.

Quelle: Jens Wolf

Berlin. „Der deutsche und der Berliner Sport verlieren eine bedeutende Persönlichkeit, der wir viel zu verdanken haben“, sagte LSB-Präsident Klaus Böger.

Richthofen führte vom 3. Dezember 1994 bis 20. Mai 2006 den DSB an. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass sich der Dachverband des deutschen Sports vor knapp acht Jahren mit dem Nationalen Olympischen Komitee zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zusammenschloss. Er wurde danach Ehrenpräsident des DOSB.

Richthofen ist Neffe des Jagdfliegers Manfred von Richthofen. Der "Rote Baron" erlangte im Ersten Weltkrieg gewisse Berühmtheit aufgrund der großen Zahl von Luftsiegen gegen allierte Flugzeuge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.