Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Großer Umbruch in 3. Liga: aus SG LVB wird die SG Leipzig II
Sportbuzzer Sport Regional Großer Umbruch in 3. Liga: aus SG LVB wird die SG Leipzig II
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 04.06.2018
Trainer Enrico Henoch im Gespräch mit seinem Spieler Timo Löser. Quelle: Jens Teresniak
Leipzig

Diese Staffeleinteilung sorgt für lange Gesichter. Handball-Drittligaaufsteiger SG LVB Leipzig darf sich in der neuen Saison nur auf ein Derby gegen den ThSV Eisenach freuen, hat sonst aber lange Reisen nach Hessen, Baden-Württemberg und Bayern vor sich.

„Wir müssen das Beste daraus machen, haben aber zehn Fahrten mit mehr als 400 Kilometern zurückzulegen“, sagte Trainer Enrico Henoch. Attraktive Ostvergleiche gegen Rostock, Schwerin, Potsdam oder Magdeburg bleiben damit aus. Diese Teams spielen in der Nordstaffel.

„Dass wir es vermutlich auch in diesem Jahr nicht allen recht gemacht haben, ist uns durchaus bewusst“, sagte Spielleiter Horst Keppler unmittelbar nach der Einteilung.

Henochs Mannschaft startet in der neuen Saison unter dem Namen SG Leipzig II in den Spielbetrieb. Die SG LVB und der SC DHfK haben eine Spielgemeinschaft für den Männerbereich gegründet. Nur die Bundesligaprofis behalten ihren alten Markennamen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist eine optimale Nachwuchsförderung. Talente können so im Männerbereich erste Erfahrungen sammeln, dafür aber in Leipzig in enger Verbindung zum SC DHfK bleiben.

Sechs neue Spieler

Entsprechend präsentiert sich auch das Gesicht der neuen SGL-Mannschaft. Mit Christian Simonsen, Julius Meyer-Siebert, Elias Gansau, Nicolas Neumann, Akos Szeles und Luca Burkhardt wechseln gleich sechs Spieler aus der A-Jugend des SC DHfK zur SG Leipzig II. Aus dem alten LVB-Team verlassen mit Marian Voigt (Delitzsch), David Heinig (Ziel noch unklar) und Marc Esche (Kontakt nach Aschersleben) drei Spieler den Verein.

„Wir kämpfen zunächst um den Klassenerhalt und wollen daneben unsere jungen Spieler weiter ausbilden“, so Henoch. Wenn sein Team 23 Punkte eingesammelt habe, könne über ein neues Ziel gesprochen werden. Aufstiegsfavorit ist für Henoch der ThSV Eisenach.

An diesem Montag ist die SGL II bereits in die Saisonvorbereitung gestartet. Die neue Saison beginnt am letzten Augustwochenende.

3. Liga, Staffel Ost: SG Leipzig II, ThSV Eisenach, HSG Wetzlar II Auf, HSG Rodgau Nieder-Roden, GSV Eintracht Baunatal, TV Gelnhausen, HSG Hanau, MSG Groß-Bieberau/Modau, SG Bruchköbel, SG Leipzig II, HG Oftersheim-Schwetzingen, TV Germania Großsachsen, SG Leutershausen, SG Nußloch, HSC 2000 Coburg II, HC Erlangen II, TV 1861 Erlangen Bruck

Von Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

RB Leipzig ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. In einem Interview kündigt Vorstandschef Oliver Mintzlaff nun eine zeitnahe Entscheidung an. Diese könne durchaus "überraschend" werden.

04.06.2018

Backhaus-Team Inter Leipzig wird Vizemeister der Oberliga Nord beim VfL Halle 96. Mit ungewohnter Aufstellung dominierte Inter zwar, aber Halle hatte klar bessere Chancen.

03.06.2018

28. Sächsische Tennis-Landesmeisterschaften: Andrea Fischer vom gastgebenden Leipziger SC 1901 und Mark Tanz von Blau-Weiß Dresden-Blasewitz haben am Sonntag gesiegt.

03.06.2018