Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
HCL-Legende Grit Jurack wird Teammanagerin bei Nationalmannschaft

HCL-Legende Grit Jurack wird Teammanagerin bei Nationalmannschaft

Ihre Wurfgewalt war bei den Gegnern gefürchtet, jetzt soll Grit Jurack mit ihrer Erfahrung die deutschen Handballerinnen wieder nach vorne bringen. Die deutsche Rekordnationalspielerin wird Teammanagerin der Nationalmannschaft.

Voriger Artikel
"Das neue Stadion ist ein Quantensprung" - Drei Fragen an Dieter Hecking
Nächster Artikel
EM-Gold für den SC DHfK Leipzig: David Storl wird Europameister in Prag

Grit Jurack verstärkt das Trainerteam des DHB.

Quelle: Hendrik Schmidt

Leipzig. Die 37-jährige Leipzigerin übernimmt gemeinsam mit dem neuen Bundestrainer Jakob Vestergaard die sportliche Leitung, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Freitag mitteilte.

„Ich bin positiv überrascht, dass Jakob mich gefragt hat, und freue mich auf die Aufgabe. Ich werde ihn in neuer Rolle mit aller Frauenpower unterstützen“, sagte Jurack.  Die Weltklasse-Linkshänderin, die 1997 und 2007 WM-Bronze gewann, kennt Vestergaard aus gemeinsamen Zeiten beim dänischen Verein Viborg HK. Als Trainer und Spielerin gewannen sie 2009 und 2010 dort die Champions League. „Grit ist eine starke Person und nah an der Mannschaft. Aber sie analysiert auch sehr klug und wird uns in unserem Entwicklungsprozess helfen“, sagte der Däne. Er folgte Ende Februar auf seinen Landsmann Heine Jensen als Bundestrainer. Jensens Vertrag war nach Platz elf bei der EM 2014 aufgelöst worden.

Jurack, Mutter zweier Söhne, beendete 2012 wegen massiver Schulterprobleme ihre Erfolgskarriere, in der sie 306 Länderspiele bestritt und dabei 1581 Tore erzielte. Damit ist die ehemalige Spielführerin die mit Abstand beste Torjägerin der deutschen Länderspielgeschichte. Erstmals wird das neue Duo vom 16. März an in Aschersleben bei einem Lehrgang mit der Mannschaft zusammenarbeiten.

Große Ziele sind im Juni die Playoffs gegen Russland, in denen sich die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2015 in Dänemark und der damit verbundene Verbleib in der Olympia-Qualifikation entscheiden. „Unsere Nationalmannschaft hat das Potenzial, wieder sehr erfolgreich zu sein. Wir müssen kurzfristig alle Möglichkeiten nutzen, um in den Playoffs gegen Russland zu bestehen“, erklärte Jurack, die an die Qualitäten Vestergaards glaubt: „Als Spielerin habe ich Jakob in Viborg als Top-Trainer kennengelernt.“ 

Auch DHB-Präsident Bernhard Bauer ist von der Lösung überzeugt. Schon bei den Männern ist mit Oliver Roggisch ein ehemaliger Leistungsträger als Teammanager integriert. „Grit ist national und international eine der größten Persönlichkeiten des Frauenhandballs. Ich bin mir sicher, dass uns die enge Zusammenarbeit von Grit Jurack und Jakob Vestergaard - auch im Hinblick auf die bevorstehenden großen Herausforderungen - voranbringen wird“, sagte Bauer.

Gert Glaner/Sandra Degenhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.