Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handballer des SC Magdeburg unterliegen Großwallstadt 30:32

Handballer des SC Magdeburg unterliegen Großwallstadt 30:32

Großwallstadt/Magdeburg. Der TV Großwallstadt hat seinem künftigen Trainer Michael Biegler vom SC Magdeburg ein vorgezogenes Begrüßungsgeschenk verwehrt: Die Mainfranken besiegten die Bördeländer am Freitagabend mit 32:30 (17:13).

Es war das erste Duell beider Clubs, seitdem SCM-Coach Biegler vor gut drei Wochen erklärt hatte, zum 1. Januar nach Großwallstadt zu wechseln. Vor 3800 Zuschauern in der Aschaffenburger frankenstolz arena war Robert Weber mit elf Toren, darunter vier Siebenmeter, bester Werfer der Magdeburger. Beim TVG traf Jens Tiedtke (8) am häufigsten.

„Ich will keine Ausreden finden: Es lag an uns“, kritisierte Weber und ergänzte: „In der zweiten Halbzeit waren wir kämpferisch zu 100 Prozent dabei. Aber wir dürfen uns so eine Anfangsphase nicht leisten, wenn wir uns im Mittelfeld festsetzen wollen.“ Magdeburg belegt nun Rang elf. Großwallstadt ist drei Plätze besser postiert.

Die Partie war zu Beginn ein Schlagabtausch zwischen zwei gleichwertigen Gegnern. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Anfangsphase absetzen. Erst als Magdeburg in Unterzahl spielte, gelang den Mainfranken in der 16. Minute erstmals eine Zwei-Tore- Führung. Danach überzeugte Großwallstadt mit besseren Würfen. Die Gäste hingegen versäumten es mehrfach, einfache Chancen und Sieben- Meter-Versuche in Zählbares umzuwandeln. In der 22. Minute schließlich gingen die Hausherren durch einen Treffer von Philipp Reuter mit vier Toren in Führung (12:8) und retteten den Vorsprung bis zum Pausenpfiff (17:13). Auch nach dem Wechsel agierten die Mainfranken mit aggressivem und temporeichem Handball. Nach 32 Minuten stand es 19:14 für die Gastgeber. Magdeburg zeigte hierbei eine schwache Abwehrleistung und kam umgekehrt nur schwer gegen die gut postierte Verteidigung der Gastgeber durch. Die „Gladiators“ mussten sich ihre Tore hart erkämpfen, die meist nur über den Kreis erzielt wurden. In der 50. Minute jedoch verringerten die Bördeländer den Abstand und spielten sich nach einem Doppelschlag von Robert Weber auf 24:26 heran. TVG-Trainer Peter David reagierte mit einer Auszeit und brachte seine Mannschaft damit zurück in die Erfolgsspur. Zum Ende der Partie brachte Magdeburg aber noch einmal Spannung ins Spiel: Die Gäste nutzten die Unterzahl der Hausherren und stellten in der 55. Minute durch einen Treffer von Yves Grafenhorst den 27:28-Anschluss her. Großwallstadt zeigte aber die stärkeren Nerven und sorgte eine Minute vor dem Schlusspfiff mit dem Treffer zum 31:28 für die Vorentscheidung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.