Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jena rückt zusammen und glaubt an den Klassenerhalt

Jena rückt zusammen und glaubt an den Klassenerhalt

Beim FC Carl Zeiss Jena lebt die Hoffnung auf einen Verbleib in der 3. Fußball-Liga weiter. Damit das so bleibt, ist ein Sieg im Heimspiel am Samstag (14.00 Uhr) gegen den Tabellenletzten Werder Bremen II, fast schon Pflicht.

Voriger Artikel
Bewegung beim Millionen-Deal: Spanischer Investor stellt 1. FC Magdeburg sein Konzept vor
Nächster Artikel
Rot-Weiß Erfurt reist am Samstag mit breiter Brust nach Burghausen

Der Fc Carl Zeiss Jena hofft auf den Klassenerhalt in Liga drei.

Jena. „Von nun an ist jedes Spiel ein K.o.-Spiel. Wir wissen was wir können und müssen jetzt nochmal eine Serie starten. Mit Unentschieden kommen wir da aber nicht weit“, sagte Trainer Petrik Sander am Donnerstag nach dem Training.

Zwar mussten die Thüringer in den letzten neun Partien nur eine Niederlage hinnehmen, blieben aber seit sechs Spielen auch ohne Sieg. Beim Nachholspiel am vergangenen Dienstag in Offenbach (1:1) verschenkten die Jenaer einen sicher geglaubten Sieg noch in der Nachspielzeit und ließen erneut wichtige Punkte liegen. „Wir haben das Spiel und auch die Szene intensiv analysiert. Wir müssen jetzt noch näher zusammenrücken und versuchen, positiv nach vorne zu schauen“, erklärte Sander.

Beim Kellerduell gegen die Bremer, die in dieser Saison bereits 53 Gegentore kassiert haben, soll es vor allem mit dem Toreschießen wieder klappen. Zumal Toptorjäger Jan Simak und Stürmer Nils Pichinot ihre Gelbsperren abgesessen haben und die Offensive wieder verstärken dürften. „In dieser Phase braucht jeder Spieler das Gefühl, gebraucht zu werden“, sagte Sander.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.