Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Jenas Ralf Schmidt beendet Karriere zum Saisonende - "Sport hat nicht mehr den Reiz"
Sportbuzzer Sport Regional Jenas Ralf Schmidt beendet Karriere zum Saisonende - "Sport hat nicht mehr den Reiz"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 16.05.2012
Logo FC Carl Zeiss Jena
Jena

„Der Sport hat für mich nicht mehr den Reiz, den er mal hatte. Aufwand und Freude stehen nicht mehr im richtigen Verhältnis. Ich möchte mich in Zukunft lieber anderen Dingen im Leben widmen“, sagte der Mittelfeldspieler am Mittwoch.

Zuvor hatte er mit dem FC Carl Zeiss Jena noch den Landespokal durch ein 2:0 beim ZFC Meuselwitz gewonnen. Schmidt schließt im Sommer sein Studium der Bioinformatik an der Universität Jena ab und plant danach ein Aufbaustudium. „Was und wo genau, darüber bin ich mir noch nicht im Klaren.“

Schmidt hatte von der F-Jugend an für die Saalestädter gespielt und war nach einem einjährigen Engagement beim Bundesligisten 1. FC Nürnberg zuletzt für seinen Heimatverein in der 3. Liga aktiv. Insgesamt absolvierte er in Liga und Pokal 213 Einsätze und erzilete fünf Tore im Jenaer Trikot. Dazu kamen acht Bundesliga- und zwei Uefa-Cup-Auftritte mit dem 1. FC Nürnberg.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fußballer des Drittliga-Absteigers FC Carl Zeiss Jena haben ihren Pokal-Fluch abgelegt und zum ersten Mal seit 2006 den Thüringer Landespokal gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Petrik Sander gewann am Mittwoch das Finale beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz verdient mit 2:0 (1:0).

16.05.2012

Simon Tüting hat den Chemnitzer FC vor einer Blamage bewahrt und dem Drittligisten in der Verlängerung den Fußball-Landespokal gesichert. Der Mittelfeldspieler erzielte am Mittwoch in einem dramatischen Finale beim Sechstligisten VfL Hohenstein-Ernstthal in der 117. Minute den entscheidenden Treffer zum 5:4 (4:4, 1:1).

16.05.2012

Nach dem Skandalspiel von Düsseldorf haben der Deutsche Fußball-Bund und der Ligaverband neue Wege in der Gewaltbekämpfung angekündigt. „Grundsätzlich ist nach den Übergriffen dieser Saison ein Punkt erreicht, an dem neue Wege gegen Gewalt im Umfeld von Fußballspielen gegangen werden müssen“, heißt es in einer von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Ligapräsident Reinhard Rauball unterschriebenen Erklärung vom Mittwoch.

16.05.2012