Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kanutin Tina Dietze und HC Leipzig sind „Sportler des Jahres“

Kanutin Tina Dietze und HC Leipzig sind „Sportler des Jahres“

Hochspringer Raúl Spank, Kanutin Tina Dietze und die Handballerinnen des HC Leipzig sind am Samstagabend in Dresden als Sachsens „Sportler des Jahres“ 2009 geehrt worden.

Dresden. Die 21-jährige Leipzigerin Dietze gewann mit 16,90 Prozent der Stimmen vor Skispringerin Ulrike Gräßler (Klingenthal/15,54 Prozent) und Rodlerin Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal/15,08 Prozent).

Die engste Entscheidung gab es bei den Mannschaften: Der deutsche Handball-Meister HC Leipzig, im Vorjahr knapp Aljona Savchenko und Robin Szolkowy unterlegen, setzte sich diesmal hauchdünn mit 21,73 gegen 21,49 Prozent vor den Chemnitzer Eiskunstlauf-Welt- und Europameistern durch. Klar dahinter mit 9,81 Prozent der Stimmen kamen die Volleyballerinnen des Dresdner SC auf den dritten Rang. Für den HCL war es bereits der achte Titel.

Bei den Männern sicherte sich der WM-Dritte Spank (Dresdner SC) die „Sächsische Sportkrone“ mit fast 20 Prozent der Stimmen (19,98). Spank, der im vergangenen Jahr noch mit dem Nachwuchs-Förderpreis ausgezeichnet worden war, verwies Kombinierer Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt/17,07 Prozent) und den Biathleten Michael Rösch (SSV Altenberg/11,96 Prozent) auf die Plätze. Die Sieger wurden vor rund 900 Gästen aus Sport, Politik und Gesellschaft auf der Sächsischen Sportgala ausgezeichnet.

Damit konnte kein Vorjahressieger seinen Titel verteidigen. Erst zum zweiten Mal nach 1997 kommen alle Gewinner der sächsischen Sportlerumfrage, die seit 1993 jährlich veranstaltet wird, aus den Reihen der Sommersportarten. Neben Diskus-Weltmeister Lars Riedel und den HCL-Handballerinnen gewann damals Rennkanutin Anett Schuck.

Im vergangenen Jahr hatten die Sportlerwahl der Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner, Peking-Medaillengewinnerin Heike Fischer und Savchenko/Szolkowy gewonnen.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 15.524 Sport-Fans an der Umfrage beteiligt. Zudem war das Votum der sächsischen Sportjournalisten in die Entscheidung eingeflossen.

Außerdem wurden weitere traditionelle „Sächsische Sportkronen“ vergeben: Für sein Lebenswerk wurde der Ehrenvorsitzende des Sächsischen Bergsteigerbundes, Ulrich Voigt, geehrt. Trainer des Jahres 2009 wurde der Leipziger Dirk Franke. Der Landestrainer Flossenschwimmen im Sächsischen Tauchsportverband gehört dem SC DHfK Leipzig an und betreut neben dem sächsischen Nachwuchs auch Doppel-Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger Sven Lützkendorf. Als Förderer des Jahres wurde Polizeipräsident Bernd Merbitz für seinen Einsatz bei der Etablierung einer sächsischen Polizeisportfördergruppe geehrt. Die Nachwuchs-Förderpreise gingen an David Storl (LAC Erdgas Chemnitz/Leichtathletik), Nicole Wötzel (SV Elterlein/Biathlon) und den Schwimmclub Chemnitz von 1902.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.