Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional L.E. Volleys wollen sich Rottenburg selbst beschenken
Sportbuzzer Sport Regional L.E. Volleys wollen sich Rottenburg selbst beschenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 18.12.2009
Volleys-Trainer Steffen Busse. Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Nach dem knappen 3:2-Heimsieg gegen Mendig rechnet Spielertrainer Steffen Busse auch gegen den Tabellenzweiten mit einem Erfolg. „Ob ich selber wieder spielen werde, wird sich zeigen“, sagte Busse. Die Mannschaft sei heiß und wolle sich mit einem Sieg selbst ein  Weihnachtsgeschenk machen.

Das Team um Trainer Uwe Schröder bleibt damit Spitzenreiter VC Gotha dicht auf den Fersen. Die Rottenburger haben zuletzt die Volley Young Stars in der Friedrichshafener Arena mit 3:0 schlagen. Respektvoll äußert sich Trainer Schröder dennoch vor der Partie gegen Leipzig, „Ab jetzt geht es Schlag auf Schlag, die nächsten Gegner haben es alle in sich.“

Volleys-Trainer Busse kann möglicherweise wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Zuspieler Alexander Schneider hat seinen Infekt auskuriert und auch Kapitän Jan Günther hat beim Training weniger Schmerzen im Knie. Eder Pinheiro kann dagegen aufgrund seiner Knieprobleme weiterhin wenig bis gar nicht trainieren und auch Erik Wichert klagt über Fußprobleme.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der FC Erzgebirge Aue fährt mit breiter Brust zum nächsten Spitzenspiel. Eine Woche nach der hervorragenden Leistung, dem 4:2 gegen Kickers Offenbach, hat die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt am Samstag beim FC Ingolstadt sogar die Chance, mit einem Sieg die Tabellenspitze der 3. Fußball-Liga zu erobern.

17.12.2009

Das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Nord zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem Chemnitzer FC am Freitagabend fällt aus. Das wurde am Donnerstag nach der Besichtigung des Platzes im Karl-Liebknecht-Stadion von der Platzkommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschieden.

17.12.2009

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist bei der Schließung seiner riesigen Etat-Lücke einen wichtigen Schritt vorangekommen. Am Mittwoch verkaufte der Club die Rasenheizung im Ernst-Abbe-Sportfeld für 350 000 Euro an den Stadion-Eigentümer Kommunale Immobilien Jena (KIJ).

16.12.2009
Anzeige