Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
L.E. Volleys wollen sich Rottenburg selbst beschenken

L.E. Volleys wollen sich Rottenburg selbst beschenken

Mit dem Schwung aus dem vergangenen Wochenende wollen die L.E. Volleys auch beim letzten Spiel vor der Weihnachtspause bestehen. Der Zweitligist muss am Sonnabend um 20 Uhr bei der zweiten Mannschaft des TV 1861 Rottenburg antreten.

Voriger Artikel
Aue will in Ingolstadt Weihnachten versüßen
Nächster Artikel
Neuauflage der Erdgas-Athletics lockt Leichtathletik-Fans mit begrenzten Sondertickets

Volleys-Trainer Steffen Busse.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Nach dem knappen 3:2-Heimsieg gegen Mendig rechnet Spielertrainer Steffen Busse auch gegen den Tabellenzweiten mit einem Erfolg. „Ob ich selber wieder spielen werde, wird sich zeigen“, sagte Busse. Die Mannschaft sei heiß und wolle sich mit einem Sieg selbst ein  Weihnachtsgeschenk machen.

Das Team um Trainer Uwe Schröder bleibt damit Spitzenreiter VC Gotha dicht auf den Fersen. Die Rottenburger haben zuletzt die Volley Young Stars in der Friedrichshafener Arena mit 3:0 schlagen. Respektvoll äußert sich Trainer Schröder dennoch vor der Partie gegen Leipzig, „Ab jetzt geht es Schlag auf Schlag, die nächsten Gegner haben es alle in sich.“

Volleys-Trainer Busse kann möglicherweise wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Zuspieler Alexander Schneider hat seinen Infekt auskuriert und auch Kapitän Jan Günther hat beim Training weniger Schmerzen im Knie. Eder Pinheiro kann dagegen aufgrund seiner Knieprobleme weiterhin wenig bis gar nicht trainieren und auch Erik Wichert klagt über Fußprobleme.

mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.