Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Leipziger Volleyball: Pleiten für L.E. Volleys und Engelsdorfer Lok-Frauen
Sportbuzzer Sport Regional Leipziger Volleyball: Pleiten für L.E. Volleys und Engelsdorfer Lok-Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 23.11.2014
Niclas Ivenz (l.) und Sebastian Hähner von den L.E. Volleys nach der Niederlage gegen den TSV GA Stuttgart am Sonnabend (22.11.2014). Quelle: Christian Modla

Nur 110 Zuschauer hatten in der Sporthalle am Gymnasium das 0:3 (23:25, 17:25, 18:25) seiner auf Platz elf verharrenden Aufsteigerinnen gegen die ganz oben mitspielenden Roten Raben Vilsbiburg verfolgt. Doch auch ein paar Kilometer Luftlinie weiter trug der Volleyball-Abend nicht zur Erleuchtung bei. Vor überschaubaren 355 Anhängern verloren die L.E. Volleys in der Grube-Halle mit 1:3 (25:20, 13:25, 24:26, 17:25) gegen den TSV Stuttgart und rutschten auf Rang acht der Tabelle ab. "Wir haben besser trainiert, als es das Ergebnis aussagt. Schade, ich kann mir diesen Ausfall nicht erklären", sagte Trainer Steffen Busse bedient und ratlos zugleich. Seine einst glänzenden Meister-Männer - momentan nur ein Schatten ihrer Team-Aktionen.

Die seit Saisonbeginn bestehenden personellen Engpässe und daraus resultierenden Unwägbarkeiten im Busse-Team wurden schon hinlänglich beschrieben. Erneut stellte sich die Frage: Wer mischt heute mit? Zuspieler Roman Metelskiy jedenfalls musste passen, er hatte sich kurzfristig mit einem Halswirbel-Problem abgemeldet. Dafür war Henry Glöckner wieder im dünnen Achter-Aufgebot dabei. Sonst als Libero auf dem Parkett, machte er sich am Netz lang und landete Angriffstreffer auch auf der ungewohnten Position.

Weil die Schwaben anfangs noch mit ihren Reizen geizten und die Volleys ordentlich Betrieb machten, ging der erste Satz pro Gastgeber aus. Doch danach verloren sie zu oft den Faden und schließlich die Partie. Zur Best-of-Auszeichnung schlich Erik Wichert auf Socken. Enttäuschung überall, auch Kapitän Jan Günther ärgerte sich maßlos. "Traurig, dass wir zum Heimspiel nicht mal zehn Mann aufbieten können. Der Rest kämpft und wird dafür nicht belohnt. Jetzt heißt es Luft holen und Montag wieder Volleyball spielen." Des Trainers Schlusswort: "Irgendwie müssen wir aus diesem Loch rauskommen."

Nichts mit Buddelei zu schaffen hat die Delitzscher Konkurrenz. Der Spitzenreiter sammelte beim 3:1 (25:21, 25:18, 24:26, 25:20) gegen Freiburg weiter Punkte. Dagegen zogen die Grimmaer Frauen in Sonthofen mit 1:3 (29:27, 18:25, 23:25, 20:25) den Kürzeren.

L.E. Volleys: Ivenz, Wiechert, Kühlborn, Hähner, Günther, Roscher, Freese, Glöckner.

Engelsdorf: Ebert, Hein, Heinze, Kuhrig, Langguth, Müller, Peter, Schmidt, Schulze, Seifert.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.11.2014

Kerstin Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist genau das eingetreten, was Leipzigs Motorsport-Überflieger Marvin Kirchhöfer (20) vor dem heißen Formel-1-Finale und seinen abschließenden GP3-Rennen in Abu Dhabi zu LVZ-Protokoll gab.

23.11.2014

Waghalsige Kurvenfahrten, aufheulende Motoren und Methanoldämpfe in der Nase: Mehr als 1000 Zuschauer bekamen am Sonntag bei der ersten Ausgabe der Serie "Speedway on Ice" in der Eisarena Taucha eine wahre Show geboten.

23.11.2014

Rund 100 Kickboard-Fahrer liefern sich am Wochenende auf dem Leipziger Messegelände einen Wettbewerb um die besten Tricks, Sprünge und Flugfiguren. Für den anaquda BUTTERCUP, ein sogenannter Scooter-Freestyle-Contest, wurde ein Skatepark auf der Fahrradausstellung „Abgefahren“ aufgebaut, die parallel zur Touristik und Caravan Messe stattfindet.

21.11.2014
Anzeige