Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Magdeburg mit 32:29-Pflichtsieg gegen Dormagen

Magdeburg mit 32:29-Pflichtsieg gegen Dormagen

Die Berg- und Talfahrt des SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga hält weiter an. Dank eines starken Starts in die zweite Halbzeit besiegten die Bördeländer am Sonntag vor 4195 Zuschauern in eigener Halle den Tabellenletzten TSV Dormagen mit 32:29 (16:16).

Magdeburg. Beste Magdeburger Werfer waren Bartosz Jurecki (8), Yves Grafenhorst (6) und Robert Weber (6/2). Bei den Gästen traf Maximilian Holst (5/3) am häufigsten. „Wir haben zwei Pflichtpunkte geholt, alles andere zählt nicht“, sagte Rückraumspieler Bennet Wiegert, der am Freitag seinen Vertrag bis 2013 verlängert hatte.

Eine Woche nach dem 21:40-Debakel bei den Rhein-Neckar Löwen setzten die Magdeburger ihre Sieg-Niederlage-Serie fort. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ließ der einstige Champions-League- Sieger zahlreiche Chancen ungenutzt und geriet in der 11. Minute erstmals mit zwei Toren in Rückstand (6:8). Die Hausherren schafften es dann zwar, die Partie innerhalb von fünf Minuten zu drehen und sich in der 21. Minute mit drei Toren abzusetzen (13:10). Dormagen blieb aber konzentriert und kam mit einer starken Angriffsleistung vier Minuten vor der Pause wieder zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit traten die Bördeländer wesentlich selbstbewusster auf und sicherten sich innerhalb von sechs Minuten ohne Gegentreffer beim 21:16 (35.) einen Fünf-Tore-Vorsprung. Davon zehrte der Gastgeber bis zum Ende und feierte einen verdienten Erfolg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.