Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Marco Rose wird ein Bulle – Ehemaliger Lok-Trainer heuert in Salzburg an
Sportbuzzer Sport Regional Marco Rose wird ein Bulle – Ehemaliger Lok-Trainer heuert in Salzburg an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 02.07.2013
Marco Rose, hier noch Trainer beim 1. FC Lok, geht zu RB Salzburg. Quelle: Christian Nitsche
Mainz/Leipzig

Eigentlich sollte der 36-Jährige den Verbandsligisten FSV Schott Mainz übernehmen.

„Es stimmt, Marco wird nicht Trainer bei uns“, bestätigte am Dienstagmorgen FSV-Vorsitzender Salvatore Ruggiero gegenüber LVZ-Online. Rose habe in der vergangenen Woche das Angebot von Ralf Rangnick aus Salzburg erhalten. Dort soll er die B-Jugend (in Österreich die U 16) übernehmen.

„Das ist eine Riesenchance für ihn, da wollten wir keine Steine in den Weg legen“, so Ruggiero. Rose, der zuvor Mainz nur eine mündliche Zusage gegeben hatte, habe sich völlig korrekt verhalten. „Wenn wir ihn nicht freigestellt hätten, wäre er geblieben“, sagte der Vorsitzende aus Mainz.

Der neue FSV-Trainer ist in Leipzig ebenfalls kein Unbekannter. Ali Cakici wird nun Schott-Coch. Unter Tomas Oral war der 46-Jährige vor zwei Jahren Co-Trainer bei RB Leipzig.

Red Bull Salzburg hat die Personalie Rose am Nachmittag bestätigt.

Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trainingsauftakt gestern bei Lok. Mit sieben Neuzugängen und vier Probespielern. Ohne den bisherigen Kapitän Jens Werner und Albert Spahiu, die ein Vertragsangebot des Regionalligisten ausschlugen.

01.07.2013

Wenn Carsten Hänsel heute um 17.30 Uhr zum Trainings-Auftakt ins Plache-Stadion bittet, wird der neue Coach des 1. FC Lok eine Mischung aus frischen Gesichtern und erfahrenen Akteuren begrüßen.

30.06.2013

Riesenjubel am Sonntagnachmittag auf der erneut gut besuchten Anlage am Elsterwehr. Die Tennis-Männer 30 vom TC RC Sport feierten am vierten Spieltag der 2. Bundesliga im Kellerduell gegen die Rand-Hamburger vom THC Ahrensburg den ersten Sieg.

30.06.2013