Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Markranstädter Handballerinnen gewinnen 30:24 gegen HC Leipzig
Sportbuzzer Sport Regional Markranstädter Handballerinnen gewinnen 30:24 gegen HC Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 17.09.2017
Lucie-Marie Kretzschmar (HCL) beim Wurf beim Spiel SC Markranstädt (Piranhas) vs HC Leipzig (HCL) Quelle: Christian Modla
Leipzig

Einen Leckerbissen bekamen die Freunde des Frauenhandballs zum Saisonstart in Liga drei geboten: Das Derby zwischen Markranstädt und dem HC Leipzig am Samstagabend im Sportcenter war in jeder Hinsicht für die 362 Zuschauer ein Genuss. Nach einer packenden Partie schnappten sich die gastgebenden Piranhas den 30:24 (12:11)-Sieg.

Für beide Teams war es nach bewegten Zeiten ein Neuanfang mit emotionaler Komponente dank Wiedersehenseffekt. „Unbedingt gewinnen“, wollte das SCM-Team von Trainer Torsten Löther. Dass das nicht einfach werden würde, zeigte sich in Halbzeit eins. Den ersten Treffer erzielte HCL-Kapitän Isabell Hurst, für Markranstädt glich Lisa Thieme aus. Weiter ging es ebenbürtig, doch ab der zehnten Minute zogen die Hausherrinnen peu à peu davon (5:4, 11:5), ehe sich die personell geschwächten HCL-Mädels von Trainerin Marion Mendel wieder herankämpften.

„Wir haben verdient in Führung gelegen, aber dann wurden wir hektischer. Fehler schlichen sich ein und die Gäste nutzten diese aus, sodass sogar fast der Ausgleich erzielt worden wäre. Doch Patrycja Mikszto im Tor rettete unsere Führung“, sagte Coach Löther.

Nach der Pause schien sich der Verlauf zu wiederholen. Die Piranhas setzten sich ab (15:12, 20:15), der HCL ließ nicht locker (20:17), doch wieder trumpfte die ehemalige polnische Nationalkeeperin Mikszto auf.

Für Marion Mendel war es „ein super Derby. Wir haben mit dem verbliebenen Rest der Mannschaft kämpferisch alles gegeben“. Zur besten HCL-Schützin avancierte Lucie-Marie Kretzschmar (8), die sich kurz vor der U17-EM im August verletzt hatte. Mit Gold kehrten ihre Teamkolleginnen Julia Weise und Pauline Uhlmann zurück, die jetzt pausieren müssen. Maxi Mühlner hat sich für ein Dänemark-Jahr entschieden.

Ein Wermutstropfen trübte die Stimmung auf der Piranhas-Seite. In der 41. Minute lag die bis dahin stark aufspielende Lisa Thieme am Boden. „Es gibt noch keine Informationen, aber es sieht nach einer schweren Knieverletzung aus“, teilte Löther mit.

Statistik:

Markranstädt: Mikszto, Laneus, Detjen; Müller 3/2, Pöschel 4, Schmidt 4, Dietrich 7/1, Smolik 1, Paluszkiewicz, Thieme 5/1, Conrad 5, Kathner, Havel, Paul 1.

HCL: Keller, Kreitczick; Greschner 2, Matthey 2, Hurst 3/1, F. Keller, Theilig 7/5, Plate 1, Schierbok, Kretzschmar 8, Kerestely 1.

jp/kefö

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lok Leipzig hat sich mit einem Tor in letzter Minute per Elfmeter noch einen Punkt beim VSG Altglienicke gesichert. Vor gut 800 Zuschauern erkämpften die Leipziger im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ein 2:2.

17.09.2017

Emil Forsberg gehört nicht zum Mannschaftsrat von RB Leipzig. Trotzdem trug er gegen Gladbach die Binde des Spielführers. Die Erklärung des Trainers für die Nominierung des schwedischen Nationalspielers blieb vage.

17.09.2017

Die Stollen von Naby Keita im Gesicht von Christoph Kramer: Sah böse aus, war aber keine Absicht, so die einstimmige Meinung nach dem Spiel gegen Gladbach. Das Foul wird für den Leipziger Mittelfeldstar wohl eine lange Sperre nach sich ziehen.

16.09.2017