Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Mitteldeutscher Olympiaball: Sportstars wie Ottke und Storl feiern „Operation Gold“
Sportbuzzer Sport Regional Mitteldeutscher Olympiaball: Sportstars wie Ottke und Storl feiern „Operation Gold“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 23.03.2012
Anzeige

Klarer Fall für Bond, James Bond, der fürs Gute kämpft und immer gewinnt. Das war alles nur gespielt am Freitagabend beim 19. Mitteldeutschen Olympiaball in der Glashalle der Neuen Messe. Glänzend unterhalten fühlten sich 1700 Gäste aus Sport, Kultur, Wirtschaft und Politik. Heldenhaft war Degen-Europameister Jörg Fiedler auf der Show-Bühne unterwegs und brachte mit Fecht-Kollegen die Olympia-Mission zum bejubelten Ende.

Der hieb- und stichfeste Klassiker begeisterte auch Ball-Schirmherrn Stanislaw Tillich. Nach turbulenten Tagen auf politischem Parkett amüsierte sich der Ministerpräsident prächtig, war für kurze Zeit schon mal als Bobpilot im Einsatz. Leipzig scheiterte seinerzeit am Traum 2012, nichtsdestotrotz wurden gen London vielerlei Grüße und bärenstarke Kampfansagen geschickt.

Leipzig. Der Mitteldeutsche Olympiaball zog auch dieses Jahr wieder rund 1700 Gäste aus Sport, Kultur, Wirtschaft und Politik in die Glashalle der Leipziger Messe. Sportstars wie Sven Ottke, Birgit Fischer und Kugelstoß-Weltmeister David Storl feierten unter dem „Motto 0012 – Operation Gold“.

Gold im Sinn hat Kugelstoß-Weltmeister David Storl, der als Sieger der Online-Abstimmung „Top of Sports“ hervorging. Zu Beginn der Wahl waren der Chemnitzer und Schwimm-Star Paul Biedermann auf Augenhöhe, doch im Endspurt setzte sich Storl souverän durch. Trainer Sven Lange applaudierte seinem Schützling – und war selbst ein gefeierter Mann. Der in Markkleeberg wohnende Coach erhielt den Trainerpreis 2011. Bis dato eine Geheimsache. Als die Moderatoren Ulrike von der Groeben und René Kindermann das Ergebnis verkündeten, war Lange kurzum überwältigt.

[image:phpotHIkn20120323233229.jpg]

Vor zwei Jahren war sie auf dem Ball-Parkett eine von zahlreichen Goldfischen der Olympia-Geschichte. Doch diesmal sorgte Birgit Fischer für diversen Gesprächsstoff. Mit 50 Jahren will die Ausnahme-Kanutin erneut angreifen, wie die vierfache Comeback-Frau offiziell verkündete. Das Paddel-Volknahm‘s mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis. „Respekt vor ihren Leistungen, aber dass sie wieder antritt, bringt mich nicht um den Schlaf. Ich lasse mich davon nicht beirren“, sagte Leipzigs Weltmeisterin Tina Dietze (LVB) entspannt. Sie gehört zur Verbands-Kernmannschaft für Londont. Die 24-Jährige genoss gestern die spektakuläre Nachtschicht mit Freund Andreas Ihle, der schon Olympia-Gold sein eigen nennt. Hoffnung des Kanuten-Paares: Gemeinsam die Spiele im Sommer erleben.

Kerstin Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dynamo Dresden musste am Freitagabend eine herbe Niederlage einstecken. Die Sachsen verloren ihr Zweitligaspiel gegen den TSV 1860 München mit 0:1 (0:0). Das Tor zum Gästesieg markierte Münchens Kapitän Benjamin Lauth nach 61 Minuten.

23.03.2012

Fußball-Bezirksligist Roter Stern ist am Sonnabend, 15 Uhr, Gast und spielt doch daheim. Denn der eigentliche Gastgeber SV Mügeln/Ablaß verzichtete in Absprache mit den Leipzigern auf sein Heimrecht.

23.03.2012

Im zweiten Viertelfinalspiel der Play-Offs treten die Uni-Riesen am Freitag um 19 Uhr gegen Herten an. In der Arena kämpfen die Leipziger Zweitliga-Basketballer um das Erreichen des Halbfinales.

22.03.2012
Anzeige