Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig und SC DHfK sahnen ab beim Ball des Sports

Sportler des Jahres RB Leipzig und SC DHfK sahnen ab beim Ball des Sports

Erst der Sieg gegen Hoffenheim, dann die Ehrung als Mannschaft des Jahres in Leipzig: Rangnick & Co. werden diesen Samstag so schnell nicht vergessen. Beim Ball des Sports sahnte außerdem der SC DHfK kräftig ab.

Sportler des Jahres in Leipzig: Dominik Kaiser (Mannschaft RB Leipzig), Annekatrin Thiele (Rudern) und Martin Schulz (Paratriathlon).
 

Quelle: Christian Modla

Leipzig.  RB Leipzig ist nicht zu stoppen: Erst holten sie sich am Samstag auf dem Rasen den Sieg gegen Hoffenheim, dann auf dem Ball des Sports die Ehrung als Mannschaft des Jahres in Leipzig. Der SC DHfK bleibt bei der Sportlerwahl weiter eine Macht: Ruderin und Olympiasiegerin Annekatrin Thiele wurde im Congress Center als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet und Paratriathlet Martin Schulz wurde bei den Sportlern auf Platz 1 gewählt.

DHfK-Sportler Schulz holte bei den Paralympischen Spielen in Rio historisches Gold beim dort erstmals ausgetragenen Triathlon. 2263 Stimmen brachte ihm das bei der Wahl ein, die Stadtportbund und Stadt Leipzig zum 26. Mal ausrichteten. Auf dem zweiten Platz bei den Männern folgt Vereinskollege und Ruder-Ass Philipp Wende (1718 Stimmen), gefolgt vom Erfolgsduo Franz Anton und Jan Benzien (1570 Stimmen). Die beiden Kanu-Slalom-Fahrer sind sportlich beim Leipziger Kanu Club LKC zu Hause.

Beim Ball des Sports im Congress Center Leipzig wurden am 28. Januar die Leipziger Sportler des Jahres 2016 ausgezeichnet.

Zur Bildergalerie

Bei den Damen folgte auf Annekatrin Thiele mit 2805 Stimmen die SG LVB-Kanutin Tina Dietze (2212 Stimmen), gefolgt von Hürdensprinterin Cindy Roleder (1651 Stimmen) vom SC DHfK. Der DHfK wurde insgesamt als Verein des Jahres geehrt – vor allem für die überragenden Ergebnisse seiner Athleten bei den Olympischen Spielen.

RB mit Kaiser, Rangnick & Co. auf dem Ball

Bei der Mannschaft des Jahres hieß es diesmal „And the winner is…- RB Leipzig!“ Mit 3310 Stimmen setzte sich das Team von Coach Ralph Hasenhüttl und Sportdirektor Ralf Rangnick an die Spitze der Teams. Darauf folgte – keine Überraschung – der SC DHfK mit 1744 Stimmen. Auf Platz drei wurde der Rugby Club Leipzig (1718 Stimmen) ausgezeichnet.

Rangnick tauschte Sportkluft gegen Abendgarderobe, genauso wie seine Spieler Dominik Kaiser, Willi Orban, Davie Selke und Lukas Klostermann. Die letzteren wurden außerdem noch nachträglich für ihre Silbermedaille bei den Olympischen Spielen mit Blumen geehrt. Bei dem offiziellen Akt auf dem Markt konnten sie im Sommer nicht dabei sein.

Den Jahrespokal des Stadtsportbundes durfte die BSV AOK Leipzig entgegennehmen, die sich mit Frauenlauf und vielfältigen Aktionen für den Breitensport engagiert.

Mehrere hundert Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft feierten am Samstagabend die Erfolge des Leipziger Sports bei einem bunten Programm. Schirmherr und Oberbürgermeister Burkhard Jung sowie Uwe Gasch als Stadtsportbundpräsident waren die Gastgeber des Abends.

Alle Ergebnisse der Sportlerumfrage 2016

Von Kerstin Förster/ Evelyn ter Vehn

Leipzig, CCL 51.397827 12.399786
Leipzig, CCL
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.